Eine knappe Million Euro für 625 Meter

Der Status Fahrradstraße wird auf der Karl-Kellner-Straße auf gesamter Länge erhalten bleiben. (Foto: G. Gosewisch)

Ausbau der Karl-Kellner-Straße, Ortsrat berät nachträglich

Langenhagen (gg). In desolatem Zustand ist die als Fahrradstraße ausgewiesene Karl-Kellner-Straße zwischen Walsroder Straße und Pferdemarkt seit geraumer Zeit. Dort gilt, entsprechend der Verkehrssicherungspflicht, Tempo 10 für alle Verkehrsteilnehmer. Im nächsten Jahr soll der Ausbau erfolgen – so die Drucksache, die am Donnerstag, 28. Mai, um 17.45 Uhr im Rathaus dem Verkehrsausschuss zum Beschluss vorgelegt wird und um 19.30 Uhr dem Ortsrat Krähenwinkel im Dorfgemeinschaftshaus, Auf dem Moorhofe 6. Diese Reihenfolge ist ungewöhnlich, denn normalweise sollte das Votum des Ortsrates dem Verkehrsausschuss zur Meinungsbildung vorliegen.
Der Planung nach wird es neben der Fahrbahnerneuerung eine Befestigung der Gehwege, Parkplätze, Grünflächen und ein Entwässerungssystem geben. Pflasterabschnitte sollen an den Status Fahrradstraße erinnern. Die Kosten der Baumaßnahme auf 625 Meter Straßenlänge sind mit circa 900.000 Euro veranschlagt.
Da die Karl-Kellner-Straße den Status Fahrradstraße behalten soll, wird die zulässige Geschwindigkeit nach dem Ausbau Tempo 30 sein. Nebeneinanderfahren mit Fahrrädern ist auf Fahrradstraße erlaubt. Kraftfahrer müssen gegebenenfalls ihre Geschwindigkeit verringern, um eine Behinderung oder Gefährdung von Radfahrern zu vermeiden.