Eine langsame Abnabelung

Bewegung war beim Spielkreis-Fest natürlich auch angesagt.Foto: O. Krebs

FeBeL-Spielkreise feierten zehnten Geburtstag

Langenhagen (ok). Das Thema Krippe war damals noch keines, aber die Nachfrage nach Betreuung für Kinder, die noch keinen Kindergartenplatz hatten oder erst einmal langsam an den Abnabelungsprozess von zu Hause gewöhnt werden sollten, bei vielen Familioen trotzdem groß. "Wir haben am 1. September mit acht Kindern begonnen", erinnert sich Leiterin Waltraud Dachwitz an die ersten Spielkreistage in den Räumen der Elia-Kirche. Schnell wurden es zwölf, schließlich 15 Mädchen und Jungen, die von Montag bis Mittwoch am Vormittag betreut wurden. Ab 2005 gab es dann sogar eine Donnerstags- und Freitags-Gruppe, in der Kinder ab zwei Jahren angemeldet werden konnten. Dieser Spielkreis ist jetzt allerdings wieder geschlossen worden, der Verein FeBeL plant, im kommenden Jahr ein Krippe gegenüber des christlichen Kindergartens Arche an der Kananoher Straße zu eröffnen (das ECHO berichtete mehrfach). Jetzt wurde der zehnjährige Geburtstag gebührend mit vielen Aktionen gefeiert, zum Abschluss des Tages stiegen dann viele bunte Luftballons mit guten Wünschen in den strahlend blauen Himmel.