Eine Schule mit breit gefächertem Angebot

Die frühere IGS-Schülerin Ria Röhricht enthüllt das Plakat für die Erdnuss-Kampagne. (Foto: O. Krebs)

IGS Langenhagen öffnete ihre Türen für Besucher

Langenhagen (ok). Wie breit gefächert das Angebot an der IGS Langenhagen, davon konnten sich die Eltern mit ihren Sprösslingen beim Tag der offenen Tür am Freitagnachmittag informieren. Theatervorführungen, Sprachen, Naturwissenschaften und der Bereich Arbeit, Wirtschaft, Technik mit seinen vielen handwerklichen Möglichkeiten zeigten, was alles möglich ist. Wer Lust auf Roboter hat, kann sich an der IGS auch austoben. Wer das ganze Spektrum im Zeitraffer sehen wollte, hatte beim Film der Medien-Arbeitsgemeinschaft mit Hauptdarsteller Achmed die Gelegenheit dazu. Der zeigt auf lustige Art und Weise, wie bunt es an seiner Schule zugeht. Als nächstes großes Projekt plant die Medien-AG übrigens eine Art Magazin.
Eine starke allergische Reaktion, die schon in geringen Mengen durchaus tödlich sein kann, lösen Erdnüsse bei einigen Schülern der IGS aus. Deshalb heißt das Motto an der Gesamtschule: erdnussfreie Schule. Im Kunstleistungskursus unter der Leitung von Antje Kaps ist eine Plakatkampagne gegen Erdnüsse im Essen gestartet worden, gewonnen hatten Ria Röhricht und ihre Mitstreiterinnen. Sie enthüllte am Freitag zusammen mit Antje Kaps und Schulleiter Timo Heiken das zweite der insgesamt zwölf Plakate, die immer im Doppelpack an sechs verschiedenen Standorten in der Schule hängen. So steht auf dem einen zum Beispiel: „Marie hat Angst vor Spinnen...“ mit dem dazugehörigen achtbeinigen Tier. Daneben ein Plakat mit einer Erdnuss und der Aufschrift: ...Ida hat Angst zu sterben.“ Eine Kampagne, die durchaus Aufmerksamkeit erregt.