Eine Seniorin mit festen Prinzipien

Ein Gläschen Sekt zum 103. Geburtstag: Dorothea Braul mit ihrer Schwester, ihrem Neffen und Paul, der ihr zu Füßen liegt. (Foto: D. Lange)

Älteste Bewohnerin des Margeritenhofs feiert ihren 103. Geburtstag

Kaltenweide (dl). Dorothea Braul ist eine hochbetagte Seniorin mit festen Prinzipien, die sehr viel Wert auf ihr Äußeres legt. Ganz besonders dann, wenn sich anlässlich ihres Geburtstags der Bürgermeister und die Presse angesagt haben. Dann muss zuvor noch der Friseur ins Haus kommen. Sie spielt mit Vorliebe „Mensch ärgere Dich nicht“ und gewinnt dabei auch meistens und sie ist eine große Hundeliebhaberein. Das weiß auch Paul sehr zu schätzen. Paul ist ein Golden Retriever und sozusagen die gute Seele des Hauses Margeritenhof, wo Dorothea Braul seit sechs Jahren lebt. In diesen Tagen feierte sie ihren 103. Geburtstag. Zusammen mit ihrer Schwester, die bereits auch schon 96 ist, mit ihrem Neffen sowie mit einigen Mitarbeiterinnen des Altenheims und natürlich mit Paul. Damit gehört sie in Langenhagen zu dem kleinen illustren Kreis von Menschen, die auf ein ähnlich langes Leben zurückblicken können wie sie selbst. Ihre Familie führte vor dem Krieg eine Schlachterei am Berliner Platz in Langenhagen, bis dass Haus im Krieg ausgebombt wurde. Nach dem Wiederaufbau beherbergte das Haus in der Walsroderstraße allerdings keine Schlachterei mehr, sondern einen gutgehenden Friseurladen. Geboren im Jahr 1913, ein Jahr vor Ausbruch des ersten Weltkriegs, können Dorothea Braul und ihre Schwester, die ihre jeweiligen Ehepartner schon lange überlebt haben, auf mehr als ein Jahrhundert Weltgeschichte zurückblicken.