Eine unverhoffte Ehrung

Alfred Meisinger (rechts) verleiht Ernst Kühn die Auszeichnung.Foto: E. A. Nebig

Patengemeinde Markt Stadl Paura verleiht Ernst Kühn die Kulturplakette

Krähenwinkel (ne). Jetzt weilte wieder einmal eine achtköpfige, offizielle Delegation, bestehend aus Mitgliedern von Rat und Verwaltung, der Feuerwehr sowie dem Schuldirektor Michael Bauer aus Stadl Paura in Oberösterreich in Krähenwinkel. Der Besuch erfolgte unter anderem, um am Nikolausschießen teilzunehmen. In erster Linie jedoch, um Ortsbürgermeister Klaus-Konrad Behrens zu verabschieden, dessen Amtszeit in dieser Woche endet. Außerdem wurde ein Kind aus der Grundschule ausgelost, das am 20. Dezember das Bethlehemer Friedenslicht aus Linz abholen darf. Das Los fiel dabei auf Marie Pawlow. Der viertägige Besuch der Delegation ist vor allem der Initiative des Vorsitzenden des Partnerschaftskreises Ernst Kühn zu verdanken, dem es ebenfalls darum ging, Ortsbürgermeister Behrens für ein Jahrzehnt Unterstützung in Sachen Partnerschaft zu danken! Was er nicht ahnte, auch er wurde geehrt. Der Rat in Stadl-Paura verlieh ihm „ … In Anerkennung und Würdigung der Verdienste um die Pflege der Partnerschaft zwischen Krähenwinkel und Stadl Paura … die Kulturplakette mit dem Traunschiffer“. Die Verleihung nahmen Bürgermeister Alfred Meisinger und der Gemeindevorstand Walter Bayer zum Auftakt des Nikolausschießens vor. Untergebracht waren die Gäste privat bei Krähenwinkeler Familien. Am Sonntag traten sie die Heimreise per Flugzeug an. Seit 36 Jahren besteht jetzt die Patenschaft. Die Urkunde zur „Verbrüderung von Stadl-Paura und Krähenwinkel“ wurde von den damaligen Bürgermeistern unterzeichnet. In dieser heißt es unter anderem: „ ... nachdem die in freier Wahl von den Bürgern gewählten Räte der beiden Gemeinden beschlossen, mit der Patenschaft zur Sicherung einer glücklichen Zukunft, in einem friedlichen, geeinten Europa beizutragen, ... in der Überzeugung , dass die Gemeinden in Zukunft auch die Bausteine eines vereinten Europas werden“. Vieles davon ging in Erfüllung. Ihre Wurzeln hat die Patenschaft im 90. Stiftungsfest der Feuerwehr Kirchbichl/Tirol im Juli 1965, an dem die Krähenwinkeler Feuerwehr teilnahm. Österreichische Feuerwehrkameraden aus der Doppel- und Marktgemeinde Stadl Paura bei Linz schlossen damals mit Krähenwinkeler Feuerwehrmännern Freundschaften. Solche verbinden – neben den offiziellen – mittlerweile auch viele Familien in beiden Gemeinden privat.