Eine vielschichtige Palette

Letzte Station bei den "Kleinen Füßen" an der Hackethalstraße (von links): Steffen Hunger, Einrichtungsleiterin Melanie Lindenkamp, Hendrik Hoppenstedt, Gabriele Spier, Rainer Fredermann und Alexander Schaper.Foto: O. Krebs

Hendrik Hoppenstedt auf Wahlkampftour in der Flughafenstadt

Langenhagen (ok). Burgwedel kennt Hendrik Hoppenstedt als Bürgermeister naturgemäß wie aus seiner Westentasche; auf seiner Sommertour hat sich der CDU-Bundestagskandidat aber auch die anderen Kommunen seines Wahlkreises intensiv angeschaut und war auch zwei Tage in Langenhagen unterwegs. Die Palette war vielschichtig, so stand zum Beispiel der Traditionsbetrieb Passier genauso auf dem Programm wie MTU und Paracelsus-Klinik, die Unternehmen Gategourmet und FBT sowie MGH, Seniorenheim Bachstraße, DRK-Sozialstation und die „Kleinen Füße“. Ein Besuch in der Moschee in der Bahnhofstraße soll nachgeholt werden. Begleitet wurde Hoppenstedt auf seiner Tour von Ratsfrau Gabriele Spier und dem Landtagsabgeordneten Rainer Fredermann, sodass die verschiedenen Themen wie etwa der Fachkräftemangel im Pflegebereich nicht nur unter bundespolitischen, sondern auch unter kommunal- und landespolitischen Gesichtspunkten betrachtet wurde. Auch die Geschichte der „Kleinen Füße“ mit ihrer Vereinsgründung und der Selbsthilfe beeindruckten Hendrik Hoppenstedt sehr, so etwas kenne er aus seiner Heimatkommune nicht. Mit vielen Eindrücken aus interessanten Gesprächen und neuen Denkansätzen endete der Besuch Hoppenstedts in der Flughafenstadt.