Einen guten Draht zu den Schülern aufbauen

Agieren immer im Sinne und zum Wohle ihrer Schüler: Jennifer Kohne (rechts) und Mascha Brandt. (Foto: O. Krebs)

Jennifer Kohne ist die neue Sozialpädagogin an der IGS Süd

Langenhagen (ok). Eins ist für sie klar: Ihre Tür steht zwischen 7 und 17 Uhr immer offen. Jennifer Kohne ist die neue Sozialpädagogin an der IGS Süd. Seit drei Wochen ist sie im Amt, hat seitdem schon eine Menge Gespräche geführt. Das zeige, dass der Bedarf da sei. Schulleiterin Mascha Brandt hofft deshalb auch auf Verstärkung auf diesem Feld, hat schon einen Antrag gestellt. Solange muss die 37-jährige Jennifer Kohne aber noch alles allein wuppen, will sich gerade auf dem Feld der Berufsorientierung stark machen. Von ihren vorherigen Stellen in Mellendorf und Großburgwedel bringt sie eine Menge Erfahrung mit. „Im nächsten Schuljahr haben wir ja den ersten achten Jahrgang, dann geht mit Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen los“, sagt Schulleiterin Mascha Brandt. Dann solle es auch zwei Praktika geben; der Zukunftstag ist jetzt schon verpflichtend. Von ihrer Sozialpädagogin verspricht sie sich einen guten Draht zu den Schülern: „Es treten viele individuelle Probleme und Situationen zu Hause auf, die die Kinder und Jugendlichen nicht mit einem Lehrer besprechen wollen.“ Solche Gespräche seien auch dazu da, das Selbstwertgefühl und auch das eigenverantwortliche Handeln zu steigern. Und auch Gewaltprävention spiele an der ÌGS Süd eine große Rolle. Ebenso werde gerade ein Anti-Raucher-Konzept umgesetzt. Jennifer Kohne: „Die Kinder sollen lernen, Mut zu fassen und ihre Eltern vielleicht sogar zu beeinflussen, mit dem gesundheitsschädlichen Rauchen aufzuhören.“
Jennifer Kohne jedenfalls ist froh, in diesem tollen, kooperativen und familiären Team so gut aufgenommen worden zu sein. Wer sie näher kennen lernen möchte, hat zum Beispiel beim Tag der offenen Tür am Freitag, 31. März, die Gelegenheit dazu. Oder aber auch beim interkulturellen Café, das im nächsten Halbjahr auch noch einmal über die Bühne gehen soll.