Einer Spürnase entgeht nichts

Zollhund "Race" hatte wieder einmal ein feines Näschen.

Zollhund „Race“ erschnüffelt acht Gramm Marihuana am Flughafen Hannover

Langenhagen. Zollkontrolle bei der Abfertigung der Passagiere des Fluges KL 1903 aus Amsterdam. Als die etwa 70 Passagiere den gläsernen Flugsteig verlassen, werden sie von Zollhund „Race“ und den Abfertigungsbeamten bereits erwartet.
Jeder Fluggast passiert die Spürnase von „Race“. Bei einem 26-jährigen französischen Staatsangehörigen zeigt er an, dass Betäubungsmittel im Gepäck sein könnten.
Die anschließende Durchsuchung des Reisegepäcks bringt Gewissheit. Die Zöllner entdecken im Kulturbeutel des Mannes acht Gramm Haschisch.
Das Rauschgift wurde beschlagnahmt.
Den 26-jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Einfuhr von Betäubungsmitteln.
Nach Vernehmung und Leistung einer Sicherheit von 200 Euro setzte er seine Reise fort.
Zollhund „Race“ hat erneut bewiesen, dass den Spürhunden des Zolls selbst kleine Mengen Betäubungsmitteln nicht entgehen.