Einfach mal ausprobieren ist möglich

Reinhard Spörer und Ulla Beckmann-Spörer haben das Lastenrad schon oft genutzt.

Reinhard Spörer empfiehlt das Lastenrad

Langenhagen (gg). Egal, wo es im Einsatz ist, wird es bestaunt. Mit dem Lastenrad ist Reinhard Spörer immer wieder gern unterwegs, auch bei Radtouren, die er für interessierte Radler anbietet. Darin lässt sich Proviant oder Ausstattung für den Ausflug mitnehmen. Auf das Lastenrad kann er sich verlassen. Er sagt: „Es hat einen großen Stauraum, und ich fahre damit auch lange Strecken locker vorweg. Die Reifen der Lastenräder sind mit höherem Luftdruck aufgepumpt als bei Normal-Fahrrädern.“ Seine unbedingte Empfehlung laute daher, das Lastenrad einfach mal selber auszuprobieren. Möglich ist das beim ADFC der Region Hannover. Dort hat das Lastenrad sogar einen Namen, es heißt Hannah. Der Name ist aus Silben zusammengesetzt: von "Han"nover und ganz "nah". 16 Ausleihstationen gibt es in der Region Hannover, das Leihen ist kostenfrei. Es gibt drei Varianten: dreirädrig, zweirädrig und zweirädrig mit Elektroantrieb. Auf der Internetseite www.Hannah-Lastenrad.de sind alle Details zu finden. Auch der Bestellvorgang ist mittels weniger Klicks möglich.
Wer sich als Gewerbetreibender ein Lastenrad zulegen will, kann sogar mit einer Förderung der Region rechnen. Evrim Camuz, Fahrradpolitische Sprecherin der Grünen Regionsfraktion, erklärt zum neuen Förderprogramm für Lastenräder und –pedelecs: „Seit Jahren empfehlen wir Grüne die Förderung des Radverkehrs auch im gewerblichen Bereich! Durch Lastenräder können viele Emissionen vermieden werden und Spaß machen sie noch dazu!“ Die Anschaffung eines Lastenrads oder eines Lastenpedelecs wird mit bis zu 1.000 Euro gefördert. „Wir gehen davon aus, dass die Unternehmen, Freiberufler und Gewerbetreibenden in der Region Hannover rege von dem Angebot Gebrauch machen“, ergänzt Evrim Camuz. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.hannover.de.