Einsame Kämpferin auf hohem Niveau

Zahlreiche Publikationen zeugen von der geleisteten Arbeit im Kunstverein. Die Leiterin Ursula Schöndeling verlässt Langenhagen. (Foto: G. Gosewisch)

Ursula Schöndeling verlässt den Kunstverein

Langenhagen (gg). „44 Ausstellungen und 120 Workshops für Kunstvermittlung in acht Jahren“. Ursula Schöndeling, künstlerische Leiterin im Kunstverein, hat Bilanz gezogen und verabschiedet sich nun von Langenhagen, denn sie will zukünftig für den Kunstverein Heidelberg tätig sein. Jahresprogramme entwerfen, Künstler für Ausstellungen gewinnen, Begleitprogramme durchführen – ihre Aufgaben werden dort denen in Langenhagen sehr ähneln. Der entscheidende Unterschied ist die Unterstützung durch Mitarbeiter. „Hier in Langenhagen habe ich allein gestanden“, sagt sie, auch mit Blick auf ihren geleisteten zeitlichen Einsatz, der den Umfang ihrer 26-Stunden-Stelle weit überschritten hat. Reisen nach Paris, Berlin oder andere Metropolen der Kunst, um namhafte Künstler für Langenhagen zu gewinnen, seien immer im persönlichen Engagement, zusätzlich zum Job, gelaufen. Nur sporadisch gab es Teamarbeit, das soll nun anders werden. Ursula Schöndeling räumt ein, dass dieser Aspekt den Ausschlag für ihre Entscheidung zum Arbeitsplatzwechsel gegeben haben mag, zudem sei es vielleicht aber auch einfach an der Zeit gewesen, eine Veränderung zu wagen, und diese Veränderung führt sie zudem in ihre Heimatregion, in der sie aufgewachsen ist. Durchaus zufrieden fühle sie sich beim Blick auf das, was in dem hiesigen Ausstellungsraum an der Walsroder Straße 95A gelaufen sei, eine umgebaute Kegelbahn mit der typischen Raumabmessung, lang und schmal. „Für die Künstler war das eine Herausforderung“, sagt Ursula Schöndeling. Ausstellungen seien speziell für Langenhagen entwickelt worden. In Fachkreisen nicht unbeobachtet blieb, dass ausgerechnet der kleine Kunstverein in Langenhagen Fördermittel des Landes zugesprochen bekam. Das gelingt nicht vielen und zeugt von der Qualität der künstlerischen Leitung. „Gut wird es bestimmt weitergehen“, meint Ursula Schöndeling, die den Namen ihrer Nachfolgerin allerdings noch nicht nennen kann. Spätestens mit ihrer Verabschiedung am 18. November im Rahmen einer Ausstellungseröffnung, werde die neue künstlerische Leiterin vorgestellt.