Einsatz für die Landschaft

Bereits beim ersten Einsatz im November 2016 hat die Helfen AG des Gymnasiums Langenhagen beim Gehölzschnitt viel geschafft. (Foto: L. Norberg)

NAJU beginnt mit dem Projekt Kreuzkröte

Langenhagen. Die Naturschutzjugend (NAJU) trifft sich am Sonnabend, 4. Februar, ab 11 Uhr an den Kleingewässern auf der Kugelfangtrift in Hannover zum Pflegeeinsatz, um dort den Lebensraum der Kreuzkröten zu erhalten. Hier ist das letzte an Langenhagen angrenzende Vorkommen der seltenen Amphibien zu finden.
Der ehemalige Übungsplatz der Bundeswehr ist inzwischen ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Hannoveraner und Langenhagener. Und auch die Kreuzkröte fühlt sich hier wohl. Sie benötigt vegetationsarme Kleingewässer zum Laichen, lockeren sandigen Boden und genügend Versteckmöglichkeiten an Land. Die Kreuzkröte zählt zu den streng geschützten Arten gemäß Bundesnaturschutzgesetz. Während der Laichzeit von April bis Mai geben die Froschlurche beeindruckende Konzerte, bei denen ihr Ruf bis zu zwei Kilometer weit zu hören ist. Ein typisches Erkennungsmerkmal der Amphibien ist ihr weißlich-gelber Streifen auf dem Rücken.
Gemeinsam mit der NAJU Gruppe Hannover und Mitgliedern der Helfen AG des Gymnasiums Langenhagen werden die Jugendlichen die Kleingewässer entkusseln und sich so für den Erhalt des Lebensraumes der Kreuzkröte einsetzen. Jugendliche, die die Gruppen unterstützen möchten, sind herzlich bei dem Pflegeeinsatz willkommen.
Der Einsatz ist mit der Unteren Naturschutzbehörde der Region Hannover sowie der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bereich Bundesforst abgestimmt. Es wird darum gebeten, an wettergerechte Kleidung und festes Schuhwerk zu denken. Um die kostenlose Verpflegung besser planen zu können, ist eine Anmeldung bis zum 1. Februar bei Christine Pracht unter der Telefonnummer (0511) 74 16 97 oder per E-Mail kontakt@naju-langenhagen.de notwendig.