Einschränkung über neun Wochen

enercity hat den Leitungsbau auf der Theodor-Heuss-Straße abgeschlossen. Ab Montag werden Rad- und Gehweg umgebaut.

Umbau an der Theodor-Heuss-Straße

Langenhagen. Der westliche Geh- und Radweg an der Theodor-Heuss-Straße, zwischen Robert-Koch-Straße und Reuterdamm, wird ab Montag, 23. Oktober, umgebaut. Über neun Wochen wird es daher zu Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer kommen. Sie müssen die Fahrbahnseite wechseln.
Der Umbau auf 326 Meter Länge erfolgt abschnittsweise. Je nach Bauabschnitt können die Zufahrten zu privaten Grundstücken während der Arbeitszeit gesperrt sein. Je nach Baufortschritt wird ein Teil der westlichen Fahrspur der Theodor-Heuss-Straße in Richtung Bothfelder Straße in den frühen Morgenstunden gesperrt und abends wieder freigegeben.
Die Stadtverwaltung rät Verkehrsteilnehmern, auf andere Strecken auszuweichen. Beeinträchtigungen für den fließenden Verkehr werden sich nicht vermeiden lassen. Sie sollten jedoch ähnlich gering ausfallen wie während der Erneuerung des Radweges entlang des Reuterdamms im September 2016. Andernfalls wird die Stadtverwaltung nachsteuern und den Verkehr mithilfe einer Ampel am Baustellenbereich vorbeileiten.
Die Stadtverwaltung investiert knapp 170.000 Euro, um die bisher voneinander getrennten Geh- und Radwege zu einem Weg zusammenzulegen. Der neue gemeinsame Geh- und Radweg wird abhängig von den Begebenheiten zeitgleich auf 3,20 bis zu 4,00 Meter verbreitert. Ein Engpass mit einer Breite von 2,50 Meter lässt sich an einer Stelle nicht vermeiden. Auf der kompletten Länge wird zudem ein 75 Zentimeter breiter Sicherheitsstreifen zur Fahrbahn errichtet. Die Straßenbeleuchtung wird von der Ost- auf die Westseite umgesetzt. Im Bereich der auf der westlichen Straßenseite gelegenen Bus-Haltestelle Grenzheide wird eine neue Wartehalle aufgestellt.