"Einstieg in Ordnung"

Beratungstag zur Existenzgründung

Langenhagen. Nach Absprache mit der Stadtverwaltung haben die "Wirtschafts-Senioren Hannover" einen Beratungstag zur Existenzgründung im Rathaus angeboten. Es waren sechs Beratungstermine mit einstündiger Dauer vorgesehen. Allerdings gingen nur zwei Anmeldungen ein. "Für den Einstieg in ein neues Angebot ist diese Resonanz in Ordnung." kommentierte Wilhelm Zabel, der als Berater der "Wirtschafts-Senioren" vor Ort war. Auch Jens Monsen, Leiter der Abteilung Wirtschaftsförderung und Liegenschaften der Stadt Langenhagen, will die Kooperation fortsetzen. "Wir sehen die individuelle Kurzberatung als sinnvolle Ergänzung zu den jährlichen Gründungsabenden an. Dort wird die Bandbreite der Themen rund um die Existenzgründung abgedeckt, aber nur im persönlichen Gespräch können Fragen zum persönlichen Gründungsvorhaben beantwortet und erste Ratschläge gegeben werden."
Die Geschäftsideen der Gründer befassten sich zum einen mit spezifischer Qualitätsentwicklung und Personalqualifizierung, zum anderen mit der Umsetzung des amerikanischen "tiny house"-Konzepts (transportable Kleinhäuser unter 50 Quadratmeter) im hiesigen Markt.
"Die Stadtverwaltung hat den Beratungstag exzellent vorbereitet und ein hervorragendes Umfeld bereitgestellt," betonte Wilhelm Zabel und dankte für die Unterstützung. Somit stehe fest: "Fortsetzung folgt!"