„Eklatanten Missstand beheben“

Engelbostel und Schulenburg brauchen neue Sporthalle

Engelbostel-Schulenburg (gg). Eine neue Sporthalle soll in der Nähe der Grundschule gebaut werden. „Darüber ist sich der Ortsrat einig“, sagt Schulenburgs Ortsbürgermeister Dietmar Grundey zum Votum von CDU und SPD in der jüngsten Sitzung. Schulterschluss signalisiert Engelbostels Ortsbürgermeisterin Bettina Auras im Gespräch mit dem ECHO: „Wir werden das auf jeden Fall unterstützen.“ Sie sieht das Vorhaben als „ganz am Anfang“. Für die Realisierung werde noch Zeit in das Land gehen. „Politische Durchsetzungskraft“ für den Bau der Sporthalle wünscht sich Hans-Hermann Roggendorf, MTV-Vorsitzender. Zum dringenden Bedarf, insbesondere beim Handball, sagt er: „Ein eklatanter Missstand muss behoben werden. Wir müssen sportwillige Kinder abweisen, weil wir keine Hallenzeiten mehr haben“. Eng verwoben mit der Grundschule sei der MTV in der Nachmittagsbetreuung. „Die alte Schulsporthalle reicht überhaupt nicht aus, entspricht den Anforderungen auch nicht“, erklärt Hans-Hermann Roggendorf, für den das Thema Sporthallen-Neubau ein alter Hut ist, seit knapp 20 Jahre werde dieser für die Ortschaft gefordert, unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Nun sei klar, der Bedarf gehe vorrangig von der Grundschule aus. Daher gehe es nicht um den Bau einer MTV-Halle, sondern um eine städtische Investition. Dietmar Grundey will „schnell voran kommen“. Im entsprechenden Auftrag an die Stadtverwaltung ist daher nun auch eine Größenangabe formuliert. Vorbild für die neue Sporthalle im Westen Langenhagens soll die im Jahr 2010 errichtete Sporthalle im Norden, in Kaltenweide, sein. Nach dem Grundstückserwerb baute Generalunternehmer Goldbeck im Auftrag der Stadtverwaltung im Jahr 2010 eine Zwei-Feld-Passiv-Sporthalle (44 Meter lang und 22 Meter breit) nach modernstem Standard, was insgesamt mehrere Millionen Euro kostete. „Der Westen hat derzeit zurückgesteckt, nun muss hier etwas passieren“, sagt Dietmar Grundey.
Beraten wird das Thema in der nächsten Sitzung des Sportausschusses im Rathaus (Marktplatz 1) am Donnerstag, 2. Februar, um 17.45 Uhr. Vor und nach der Sitzung findet die Einwohnerfragestunde statt.