Emma und Paul brauchen Freunde

Die Initiatorinnen des Familienzentrums (von links): Pastorin Karin Bochers-Schmidt, Melanie Lüschen, Koordinatorin Familienzentrum, Brigitte Schulz, Mitarbeiterin im Familiencafé, Dorothee Beckermann vom Diakonieverband und Daniela Thiele, Öffentlich

Familienzentrum ist mit verschiedenen Aktivitäten gestartet

Langenhagen (dl). Emma und Paul, das sind die beiden Langenhagener Kirchengemeinden Emmaus und St. Paulus – und auch das Familienzentrum, das die Gemeinden mit ihren Kindertagesstätten gemeinsam entwickelt haben. Hier werden Angebote für Familien gemacht, etwa der Malibu-Eltern-Baby-Kurs, der von einer zertifizierten Kursleiterin und Hebamme betreut wird, ein Musikkurs oder auch der für November geplante Trommel-Workshop, der sich speziell an Väter mit ihren Kindern richtet. Zum Anderen gibt es in den Räumen der St.-Paulusgemeinde an der Hindenburgstraße das Familiencafé „Emma und Paul“: ein offener Treffpunkt für Groß und Klein, für Jung und Alt, wo man Kaffee und Tee trinken und miteinander ins Gespräch kommen kann, und in dem auch Spielangebote und Freizeitaktivitäten für die ganze Familie stattfinden. All diese Angebote sind offen für Eltern – egal, ob allein erziehend oder nicht – mit ihren Kindern und natürlich auch für Großeltern. So gibt es ein offenes Krabbel-Frühstück für Eltern mit Kindern im Krabbelalter und an jedem zweiten Mittwoch Spiel- und Bastelangebote für die ganze Familie.
Bei den Aktivitäten geht es darum, Betreuung, Bildung und Begleitung für Familien miteinander zu verbinden. Das Café ist montags und donnerstags am Vormittag sowie dienstags, mittwochs und freitags am Nachmittag geöffnet; für alle Fragen zu den Kurs- und Spielangeboten und rund um das Familienzentrum stehen Brigitte Schulz und Melanie Lüschen im Café als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Unterstützt wird das Familienzentrum von den beiden beteiligten Kirchengemeinden, dem Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, dem Diakonieverband Hannover-Land sowie der evangelischen Landeskirche. Die Initiatorinnen des Familienzentrums legen Wert darauf, dass sich alle Angebote an die ganze Familie richten, aber sie laden besonders auch die Väter mit ihren Kindern zu einem gemütlichen Nachmittag im Café ein. Darüber hinaus ist das Familienzentrum offen für Wünsche, Ideen und Anregungen und wünscht sich ferner unter dem Motto „Emma und Paul brauchen Freunde“ noch ehrenamtliche Mitarbeiterinen und Mitarbeiter, die Interesse und Fähigkeiten haben, um Spiel- und Bastelaktionen für Eltern und Kinder sowie Familiennachmittage und Unternehmungen anbieten zu können. Das Café hingegen freut sich natürlich über jede Kuchenspende.