Emmausgemeinde zieht Bilanz

Geselliges Beisammensein in der Weihnachtsstube.

20 Jahre Weihnachtsstube an Heilgabend

Langenhagen. An Heiligabend, 24. Dezember 2014 feierte die Emmausgemeinde das 20-jährige Bestehen der Weihnachtsstube. Im Jahr 1994 startete das Team von GeSEL (Gemeinschaftswerk Senioren in Emmaus Langenhagen) die erste Weihnachtsstube im Gemeindehaus für Menschen, die an Heiligabend alleine wären.
„Damals kam ein einziger Besucher hier in den großen Saal“, erinnert sich Rosemarie Heese, die von Anfang an dabei war. In den folgenden Jahren wurde die Weihnachtsstube für viele Menschen zu einem festen Bestandteil des Heiligabends. „17 Jahre lang waren wir drüben im Hortgebäude“, erzählt Heese weiter. Den Gebäudekomplex hat die Emmausgemeinde mittlerweile an die Langenhagener Tafel verkauft. „Jetzt sind wir das zweite Jahr wieder im Gemeindesaal, wo wir vor 20 Jahren begonnen haben“, schließt Rosemarie Heese den Rückblick am Heiligabend ab.
Die Besucherzahlen sind Jahr für Jahr sehr unterschiedlich, weiß Elke Zach, Vorsitzende des Kirchenvorstands. Mal sind es fünf, mal 15 Besucher, die bei Kartoffelsalat und Würstchen beisammen sind. Zum runden Geburtstag der Weihnachtsstube kamen immer wieder Gäste vorbei. „Die einen haben gegessen, die anderen gebastelt und wieder andere haben miteinander erzählt“, freut sich Rosemarie Heese.