Engagiert auf vielen Ebenen

Lothar Schuldt trägt sich als 63. ins Goldene Buch der Stadt Langenhagen ein.Foto: O. Krebs

Lothar Schuldt trägt sich ins Goldene Buch ein

Langenhagen (ok). Mit dieser Aussage hat Bürgemeister Friedhelm Fischer den Nagel quasi auf den Kopf getroffen – Lothar Schuldt sei ein positives Beispiel für gelebtes soziales und politisches Engagement. Deshalb lag es nahe, dass sich der Ehrenvorsitzende des Langenhagener Sozialverbandes, früher Reichsbund, als 63. in das Goldene Buch der Stadt Langenhagen eintragen durfte. Und das ausgerechnet an seinem 85. Geburtstag. Der Reichsbund bestiimmte das Leben des im Kriege Schwerverwundeten – sowohl im Ehrenamt – er war 42 Jahre lang Vorsitzender des Langenhagener Ortsverbandes – als auch hauptberuflich, wo er die Karriereleiter bis zum Geschäftsführer des Landesverbandes Niedersachsen hinaufstieg. Anderen Beschädigten, Behinderten und Hinterbliebenen zu helfen, das hat Lothar Schuldt als seine Lebensaufgabe angesehen. Und auch in seiner Funktion als Ehrenvorsitzender hat Schuldt, der auch 23 Jahre lang dem Rat der Stadt Langenhagen angehörte, immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte seiner Mitmenschen. Für dieses enorme Engagement auf vielen Ebenen wurde Lothar Schuldt bereits mit dem Verdienstkreuz am Bande dem Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet, da war der Eintrag ins Goldene Buch fast überfällig. Seine Nachfolgerin als Vorsitzende vom Langenhagener Ortsverband des Sozialverbandes Deutschland dankte dem „bunten Hund Lothar“, der allein schon durch seine Länge und markante Stimme auffalle für seinen „unermüdlichen Einsatz“. Dem Geehrten kamen angesichts dieser vielen lobenden Worte fast die Tränen, scherzhaft bezeichnete er sich als Bigamist, der zwei Mal verheiratet sei: mit seiner Frau Johanna und mit dem Reichsbund.