„Engelbostel Impressionen“

Inge Wehrheim gemeinsam mit der Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke in der Ausstellung in der Kreuzwippe.

Ausstellungspremiere im Dorfgemeinschaftshaus

Engelbostel. Mit wenigen Schritten gelangen derzeit Besucher des Dorfgemeinschaftshauses, Kreuzwippe 1, bis zum Hof Tegtmeier an der Resser Straße. Möglich ist dieses dank der Ausstellung „Engelbostel Impressionen“, welche die Hobbykünstlerin Inge Wehrheim gemeinsam mit der Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke initiiert hat. Neun Aquarellzeichnungen, auf denen historische Gebäude in Engelbostel abgebildet sind, säumen seit dem 17. September die weiß gestrichene Wand des Verbindungstrakts von Verwaltungsstelle und Remise. Ergänzt wird die Ausstellung von zwei Blumenzeichnungen. Ihre realen Vorlagen hatte die Malerin ebenfalls in der Ortschaft entdeckt. Die Ausstellung ist voraussichtlich bis Ende des Jahres im Dorfgemeinschaftshaus zu sehen. „Die Ausstellung ist eine schöne Bestätigung dafür, dass das Dorfgemeinschaftshaus ein offenes Haus ist“, freute sich Gudrun Mennecke bei der Vernissage. Die Ortsbürgermeisterin hatte gemeinsam mit Inge Wehrheim zu der Premiere eingeladen und etwa 30 Interessierte waren diesem Angebot gefolgt. Gemeinsam wurden die realen Vorgaben für die abgebildeten Gebäude gesucht und stets schnell gefunden.
Die Bewohnerinnen und Bewohner der Ortschaft sowie ihre Gäste zu motivieren, historische Gebäude neu zu entdecken, ist eines der Anliegen von „Engelbostel Impressionen“. Zugleich stellt die allererste Ausstellung im sanierten Dorfgemeinschaftshaus einen Auftakt dar. Vorgesehen sei, an der Kreuzwippe auf Dauer wechselnde Ausstellungen zu zeigen, so Gudrun Mennecke.