Engelbostel soll wachsen

Rat nickt Flächennutzungsplan ab

Langenhagen (ok). "Engelbostel verliert seinen dörflichen Charakter", befürchtet Sven Hoffmann (AfD) und sprach sich in der jüngsten Ratssitzung daher gegen eine aus seiner Sicht zu schnelle Erweiterung bis 2025 aus. Mehr als 300 Wohneinheiten in sechs Jahren seien einfach zu viel. Das Dorf müsse gesund wachsen. Gudrun Mennecke erwiderte: „Wir haben modernste Entwicklungsmöglichkeiten; die Infrastruktur bleibt erhalten.“ Alles gehe Stück für Stück, nicht auf einen Schlag. Es gebe eine große Nachfrage nach Bauland in Engelbostel, der Ort wachse seit 25 Jahren nicht mehr. Letztendlich stimmte das Gremium dem Vorschlag zu und auch fürs Gymnasium heißt es auf dem Rennbahngelände trotz der Bedenken der Grünen freie Fahrt.