Erfolgreich ausgewildert

ECHO-Redakteur Oliver Krebs zeigt die Fledermaus hinter dem CCL-Türgriff. (Foto: G. Gosewisch)

Junge Fledermaus schlief an CCL-Tür

Langenhagen (gg). Einen ungewöhnlichen Schlafplatz hatte sich eine Fledermaus nun am Türgriff zum CCL gesucht. Mit festem Haltegriff wirkte sie wie aufgeklebt auf dem blanken Metall und erregte so große Aufmerksamkeit unter den Passanten. Klar war, dass die Fledermaus im Tagesverlauf an diesem Platz sicherlich Schaden nehmen würde. Beim Griff an die Schwenktür wäre sie früher oder später abgestreift worden. Nachdem die Stadtverwaltung auf Anfrage keine Hilfe leistete, gab es ehrenamtliche Rettung. Silke Brodersen vom NABU-Ortsverein war umgehend zur Stelle, nahm die Fledermaus mit fachkundigem Griff von der Tür und fuhr mit ihr zur tierärztlichen Kontrolle. Schnell gab es grünes Licht nach dem Gesundheitscheck. „Sie war gut genährt und nicht verfilzt“, berichtet die Fledermaus-Expertin. Am Abend desselben Tages wurde ausgewildert. „Beim Öffnen des Transportkastens krabbelte sie zunächst auf die Hand und flog dann gleich los“, berichtet Silke Brodersen. Sie ist sich sicher, dass es sich um ein Jungtier gehandelt hat und es sei nicht ungewöhnlich, dass diese einmal den Anschluss an die Gruppe verpassen und dann irgendwo ihr Schlafquartier beziehen. Die Expertin ergänzt: „Nach dem Auszug aus den Wochenstuben gibt es Übergangsquartiere, bis die Winterplätze gefunden sind.“