Erinnenrung an großartigen Sportler

Spontan haben sich viele LAC-Mitglieder entschlossen, beim Isernhagener Volkslauf zu Ehren ihres verstorbenen Vereinskollegen Juri Ivanov teilzunehmen.

LAC bestürzt über plötzlich Tod von Juri Ivanov

Mit großer Erschütterung erfuhren die LAC-Mitglieder vom plötzlichen und unerwarteten Tod ihres Freundes und Vereinskameraden Juri Ivanov (59 Jahre alt). Der Vorsitzender Bernd Müller fasste in einer Nachricht an die Mitglieder des Vereins zusammenfasste: „Wir verlieren mit ihm einen tollen Menschen, guten Freund, engagierten Sportkameraden und hervorragenden Geher und Trainer. Seine Erfolge für den LAC Langenhagen sind bemerkenswert und er wird uns mit seiner freundlichen Gelassenheit immer in Erinnerung bleiben.“
Juri Ivanov war in Russland und auch in Deutschland ein sehr berühmter und erfolgreicher Geher. In seiner Altersklasse holte er viele Auszeichnungen, zuletzt unter der Vereinsflagge des LAC Langenhagen. Hier trainierte er auch die Geher und konnte dabei nicht nur die Technik des Gehens lehren, sondern auch seine Erfahrungen weitergeben. Im ist zu verdanken, dass der LAC Langenhagen so erfolgreich in der Sparte Gehen ist. Zuletzt lief er mit seiner Schülerin am 23. April beim Vogtlandgehen in Reichenbach, das in diesem Jahr auch für die Deutsche Meisterschaft der Senioren im Straßengehen genutzt wurde.
Im Rahmen des Isernhagener Volkslauf liefen am Sonntag insgesamt 19 Läuferinnen und Läufer in Gedanken an Ihren verstorbenen Vereinskollegen. Als Zeichen der Anerkennung und des Respekts klebten alle Läufer des LAC Langenhagen ein Bild von Juri Ivanov auf Ihre Startnummer.
Gwendolin Mewes absolvierte nach nur 39:34 Minuten eine Zehn-Kilometer-Strecke und holte den Gesamtsieg.