Erinnerung an "einmalige Kollegialität"

Verlassen Krähenwinkel nach acht Jahren: Dorothee Renner-Venz und Claus Venz.

Pastorenpaar Renner-Venz wird verabschiedet

Langenhagen. Anfang 2010 traten sie ihre Stelle an, nun verabschieden sie sich aus Langenhagen: Dorothee Renner-Venz und Claus Venz, Pastoren in der Evangelisch-lutherischen Matthias-Claudius Kirchengemeinde Kaltenweide-Krähenwinkel, werden in einem Gottesdienst am Sonntag, 4. Februar, um 15 Uhr aus ihrer Gemeinde verabschiedet. Beide waren mit jeweils halber Stelle tätig und teilten sich die Aufgaben in Pfarramt und Gottesdienst, Konfirmandenarbeit und Kindertagesstätte, Kasualien und Besuchsdienst.
„Wir haben viele schöne Erinnerungen an die Gemeindearbeit hier in Kaltenweide und Krähenwinkel“, sagt Dorothee Renner-Venz. Besonders gerne erinnern sie und ihr Mann sich an die Waldseetaufen, an ökumenische Hof- und Schulgottesdienste und an das gute Miteinander innerhalb der Pastorenschaft im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen. „Eine so große Kollegialität und Bereitschaft, einander zu vertreten, hatten wir vorher noch nie erlebt“, sagt Claus Venz. Ganz besonders gefiel den Pastoren die Verbindung von Kollegialität und privatem Austausch, den sie in den zurückliegenden acht Jahren erlebten.
Allerdings, und auch das prägte die vergangenen Jahre, entwickelten sich in der Matthias-Claudius- Kirchengemeinde die Vorstellungen von Gemeindeleitung auseinander; die Zusammenarbeit von Kirchenvorstand und Pfarramt gestaltete sich zunehmend schwierig. Dorothee Renner-Venz und Claus Venz zogen die Konsequenzen und bewarben sich im Kirchenkreis Nienburg. Zum 1. März treten sie dort eine Stelle als Springer im Kirchenkreis an, werden außerdem mit einem kleinen Stellenanteil an der Martinskirche in Nienburg tätig. „Wir sehen wohlgemut und auch sehr gespannt in die Zukunft“, sagt Dorothee Renner-Venz.
Für die Zeit der Vakanz in der Matthias-Claudius-Gemeinde ist vorgesorgt: „Für Gottesdienste, Konfirmandenunterricht und Kasualien übernehmen die Kolleginnen und Kollegen aus Langenhagen gemeinsam mit Prädikantinnen und Prädikanten die Vertretung“, sagt Superintendent Holger Grünjes. Auch er selbst wird in der Matthias-Claudius-Kirche predigen, bis wieder eine Pastorin oder ein Pastor dort den Dienst antritt. Gabriela Pinkenburg, Vorsitzende des Kirchenvorstandes, ist ebenfalls zuversichtlich: „Das kriegen wir schon hin“, sagt sie. „Und wir freuen uns schon sehr darauf, bald wieder eine Pastorin oder einen Pastor in unserer Gemeinde zu begrüßen.“