Erlebbare und faszinierende Filmspiele

Tobias Dostal zeigt die Ausstellug "LED The Sunshine" im Kunstverein. (Foto: G. Gosewisch)

Ausstellung von Tobias Dostal im Kunstverein

Langenhagen (gg). Seine Bildmaschinen liefern Filme, die den Betrachter auf faszinierende Weise aktiv einbeziehen, und zudem sind die Installationen als Skulpturen zu betrachten: Tobias Dostal zeigt die Ausstellung „LED The Sunshine“ in den Räumen des Kunstvereins an der Walsroder Straße 91A. Eröffnung ist am Donnerstag, 18. Dezember, um 19 Uhr. Die Ausstellung gibt dem Besucher Rätsel auf, die sich alsbald bei der betrachtenden Prüfung offenbaren. Wie funktioniert ein Tisch großes Daumenkino? Was ist ein Blockbuster, der zwölf Filme gleichzeitig zeigt? Und wie synchronisieren sich Film-Apparate mit dem Namen „Two Sphinx“?
„Diese Ausstellung wird der Renner“, kündigt Ursula Schöndeling an. Die künstlerische Leiterin des Kunstvereins hat wieder einen bedeutenden Beitrag der modernen Kunst nach Langenhagen geholt. Tobias Dostal erhielt im Jahr 2013 das New York Stipendium der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Landes Niedersachsen. Dem Konzept des Stipendiums entsprechend schließen sich Ausstellungen nach dem Auslandsaufenthalt an. Eine hat Tobias Dostal bereits im vergangenen Mai in Berlin realisiert. Nun wurde seitens der Stiftung der Langenhagener Kunstverein als Ausstellungsort ausgewählt. Ursula Schöndeling kennt den Künstler seit mehreren Jahren. Sie besucht regelmäßig Veranstaltungen an der Hochschule für bildende Kunst Braunschweig, wo Tobias Dostal einen Abschluss mit Auszeichnung gemacht hat.
Sehr empfehlenswert ist neben der Ausstellungseröffnung das Künstlergespräch mit Tobias Dostal am 1. Februar 2015 um 15.30 Uhr im Kunstverein, Walsroder Straße 91A. Immer sonntags gibt es Führungen um 15.30 Uhr; zudem bietet das Team Kunstvermittlung Workshops an, weitere Informationen auf Anfrage: Telefon (0511) 77 89 29 oder E-Mail vermittlung@kunstverien-langenhagen.de.