Erlebnisreiche Tage in Kärnten

Die Reisegruppe am Urlaubsort in Kärnten.

Engelbosteler Senioren im Süden Österreichs unterwegs

Engelbostel. Die Mehrtagesfahrt von AWO und DRK Engelbostel führte 45 reiselustige Senioren und Seniorinnen zum Klopeiner See nach Kärnten in Österreich.
Auf der Hinreise wurde eine Zwischenübernachtung im Altmühltal eingelegt. Beeindruckend war eine Schifffahrt zum Donaudurchbruch und zum Kloster Weltenburg mit der vermutlich ältesten bestehenden Klosterbrauerei der Welt.
Am nächsten Tag ging die Fahrt dann weiter nach St.Kanzian am Klopeiner See, den wärmsten See Österreichs und Europas mit einer Wassertemperatur von bis zu 28 Grad Celsius.
Für die nächsten Tage standen verschiedene Ausflugsziele auf dem Programm.
Ein Reiseziel war die Blumenstadt St.Veit an der Glan mit der längsten Glaspassage Österreichs und dem Gurker Dom mit seinem großteils in Gold gefaßten Hochaltar von 1625.
Aber auch die Hauptstadt von Kärnten, Klagenfurt, hatte den Reisenden viel zu bieten.
Ein beeindruckendes Bauwerk ist das Wahrzeichen von Klagenfurt, der zwölf Meter lange aus Chloritschiefer gehauene Lindwurm.
Der Besuch von „Minimundus“, der kleinen Welt am Wörtersee, hat den Senioren und Seniorinnen besonders gefallen.
Maria Wörth, der bekannte Wallfahrtsort am Südufer des Wörtersees, mit seiner malerisch gelegenen Doppelkirchenanlage beeindruckte die Besucher sehr.
Ein besonderer Höhepunkt war die Fahrt über die Großglockner-Hochalpenstraße zur letzten Zwischenübernachtung nach Bad Aibling.
Leider konnte die Reisegruppe den wunderbaren Panoramablick von der Edelweißspitze nicht genießen, da der Großglockner im Nebel verschwand.
Am nächsten Tag ging es Richtung Heimat. Auf dieser letzten Etappe prämierte die Vorsitzende Ingrid Bernhardt die Preisträger des Reisequizes.