Erlöse kommen Sterbebegleitung zu Gute

Der traditionelle Adventsbasar fand auch in diesem Jahr wieder in der neuen Mensa des Schulzentrums statt.Foto: D. Lange

Adventsbasar des Hospizvereins Langenhagen

Langenhagen (dl). Selbst gefertigte, weihnachtliche Geschenkideen und Praktisches für den Alltag zeigten Händler und Mitglieder des Hospizvereins Langenhagen auf dem traditionellen Adventsbasar des Vereins, der auch in diesem Jahr in der neuen Mensa stattfand. Musikalisch umrahmt wurde der Basar von einer Bläsergruppe der IGS. Die Aussteller hatten darüber hinaus Lose für eine Tombola gespendet und Kuchen gebacken für die Besucher des Basars. Die Erlöse daraus kamen direkt dem Verein für seine ehrenamtliche Arbeit der Sterbebegleitung zu Gute, die ausschließlich über Spenden und Zuschüsse finanziert wird. Wie viele andere Vereine auch, leidet auch der Hospizverein unter altersbedingten Nachwuchssorgen und wirbt daher für neue, jüngere Mitarbeiter.
Das menschliche Leben von der Geburt bis zum Tod betrachtet der Verein als einen ganzheitlichen Ansatz und schließt begleitete Sterbehilfe daher aus. Nicht aber die Begleitung schwerkranker, sterbender Menschen. Das Sterben zuhause ist das vorrangige Ziel des Hospizvereins.
Im Mittelpunkt der ambulanten, ehrenamtlichen Hospizarbeit stehen dabei die Interessen der Patienten und deren Angehörige sowie auch deren Selbstbestimmungsrecht. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegediensten, Einrichtungen der Altenhilfe und örtlichen Krankenhäuser gehört ebenso mit zur Hospizarbeit.