Erlösung oder Straftat?

Diskussion zum Thema Sterbehilfe

Langenhagen. Der SPD-Ortsverein lädt zu einer Veranstaltung zum Thema „Sterbehilfe – Erlösung oder Straftat?“ ein. „Viele Menschen bewegt, was für sie ein würdiges Lebensende bedeutet. Sie wollen, dass die letztendliche Entscheidung bei ihnen verbleibt,“ sagt Marco Brunotte, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, „das Thema Sterbehilfe bewegt auch den Bundestag. Quer über Parteiengrenzen hinweg diskutiert das Parlament mit einem hohen Anspruch ethische Fragen, um zu einer gesetzlichen Regelung zu kommen.“ In der aktuellen parlamentarischen Debatte im Deutschen Bundestag zur Sterbebegleitung geht es nicht um die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe und auch nicht um den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen jenseits einer bewussten Entscheidung des Betroffenen. In der aktuellen Debatte geht es um den assistierten Suizid oder anders ausgedrückt, die Beihilfe zum Freitod.
Der Bundestag will im Jahr 2015 die Sterbehilfe gesetzlich regeln. Doch wie wollen wir in unserer Gesellschaft das Ende des Lebens gestalten und Menschen beim Sterben begleiten? Auf der einen Seite wünschen sich viele Menschen ein Sterben in Selbstbestimmung, ohne Leiden und ohne Schmerzen. Auf der anderen Seite besteht große Unsicherheit durch die Angebote gewerbsmäßiger Sterbehilfevereine sowie über die Möglichkeiten und Pflichten der Ärzte.
Die Langenhagener Sozialdemokraten haben Caren Marks, Bundestagsabgeordnete für Langenhagen, Thela Wernstedt, promovierte Medizinerin, Expertin für Palliativmedizin und Landtagsabgeordnete, sowie Andreas Kunze-Harper, Leiter des Pastoralklinikums im Zentrum für Seelsorge der Hannoverschen Landeskirche und zuständig für die „Klinische Seelsorgeausbildung“, für die Diskussion eingeladen.
Gemeinsam mit den Podiumsteilnehmern und den Gästen sollen das Thema Sterbehilfe diskutiert, Fragen beantwortet und Informationen gegeben werden. Die Veranstaltung findet am 10. Juli 2015 um 19 Uhr im VHS-Treffpunkt an der Konrad-Adenauer-Straße 17 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.