Erprobt und für den Ernstfall gerüstet

Feuerwehr in der Übung auf dem Marktplatz: von Löschtechniken bis Sozialkompetenzen wurde am Wochenende viel vermittelt. (Foto: L. Schweckendiek)

Safety-Tour bot auf dem Marktplatz Spektakuläres

Langenhagen (ls). 500 Kilo brennendes Propangas und 200 Feuerwehrkräfte aus ganz Deutschland – was sich anhört wie der Auftakt zu einem Samstagabend Blockbuster spielte sich am Sonnabend Marktplatz ab. Die bereits zum sechsten Mal von der Firma S-Gard organisierte „Safety-Tour“ veranstaltete ihre Workshops und Übungseinheiten rund um das Thema Feuerwehrarbeit in diesem Jahr in Langenhagen. Zahlreiche Einsatzkräfte lernten nicht praktisch nur für den Ernstfall, sondern tauschten sich auch über Theoretisches aus. Gemeinsam mit Trainern aus Luxemburg, den Niederlanden und Florida und in Kooperation mit der Feuerwehr Langenhagen kamen in zehn Teams freiwillige und hauptamtliche KameradInnen zur gemeinsamen Arbeit zusammen. „Wir widmen uns an diesem Wochenende ganz verschiedenen Themen, vom Rauchverhalten bis zu sozialer Interaktion wird eine Menge gelehrt. Besonders haben wir uns in diesem Jahr der Frage nach dem Umgang mit suizidgefährdeten Menschen gewidmet, ein Thema das in der Feuerwehrarbeit bislang nicht ausreichend bearbeitet wurde“, erklärt Stephan Bommert, Pressesprecher der Feuerwehr Langenhagen. Natürlich dürfe auch der Praxisbezug nicht fehlen. „Mit rund 500 Kilo Propangas haben wir über die zwei Tage zahlreiche Brände zum löschen simuliert.“ Neben inhaltlicher Arbeit verfolge die Veranstaltung in diesem Jahr aber auch einen karitativen Gedanken. „Durch die große Öffentlichkeit, die die Wahl des Marktplatzes als Veranstaltungsort mit sich bringt, haben wir neben dem Programm zu einer Tombola aufgerufen. Der Erlös der gekauften Löse wird der achtjährigen Alexandra aus Langenhagen zu Gute kommen. Sie soll von dem Geld eine Delfintherapie in der Karibik finanzieren können, die ihr bei der Arbeit mit ihrer Behinderung helfen wird.“