Ersehnte Begegnung gefeiert

Neue Freundschaften wurden beim Besuch der französischen Schüler im Langenhagener Gymnasium geschlossen.

Achter Jahrgang im Austausch mit Chantilly

Langenhagen. Mit positivem Rückblick schließt Martina Hartmann-Ohse, Französisch-Lehrerin am Gymnasium, den diesjährigen Besuch der Austauschschüler aus Chantilly ab. Immer im achten Jahrgang gibt es die Begegnung zur Sprachförderung. Seit vielen Jahren besteht die freundschaftliche Verbundenheit zu der kleinen französischen Gemeinde, die 38 Kilometer nördlich von Paris liegt. „Die Anreise war diesmal gar nicht so einfach. In Frankreich hatte es so ungewöhnlich viel geschneit, dass der Bus nicht wie geplant abfuhr, sondern mit einem Tag Verspätung“, sagt Martina Hartmann-Ohse. Wie immer sei es sehr spannend für die Gastfamilien gewesen, die französischen Schüler persönlich kennenzulernen, obwohl es vorab schon Kontakt über soziale Medien gegeben habe. Die Woche des Aufenthaltes hatte für die französischen Schüler einiges zu bieten. Eine Besichtigung des Flughafens, Ausflüge nach Hamburg und nach Torfhaus im Harz, wo kräftig gerodelt wurde, wo es aber auch nasse Füße gab. „Auch sprachlich wurde miteinander gearbeitet“, betont die betreuende Lehrerin. Am Abschlusstag sei wie immer gemeinsam gefeiert und getanzt worden. Tränen gab es beim Abschied, der aber nur bis Juni gilt, denn dann fahren Langenhagener Schüler zum Gegenbesuch nach Chantilly.