Erste Gewitter

Die SCL-Jugend feiert in Lenste.

SCL-Freizeit in Lenste meldet "Gekreische"

Langenhagen. Mittlerweile haben sich alle eingelebt, melden die Betreuer der 95 SCL-Jugendlichen, die in Lenste an der Ostsee ihre Sommerfreizeit verbringen. Hier ihr Reisebericht: "Die frische Luft und die ungewohnte Bewegung fordern ihren Tribut. Waren in den beiden ersten Tagen die meisten der Jugendlichen vor dem offiziellen Wecken bereits wach, macht das Wachwerden mittlerweile schon mehr Mühe. Es ist eben doch etwas anderes, wenn man den ganzen Tag mit anderen Jugendlichen an der frischen Luft spielt, selber Ordnung halten und sich um seinen Kram selber kümmern muss, als wenn man den ganzen Tag nur mit Playstation und facebook beschäftigt ist und von Mutti alles hinterher getragen bekommt.
Alle sind bei bester Laune, haben eine Menge Spaß und meistern auch den Alltag hervorragend. Selbst diejenigen, die es in den ersten Tagen vorzogen, bei jedem Problemchen mit Mama zu telefonieren, haben bemerkt dass diese Taktik unsinnig ist, weil aus 250 Kilometern Entfernung kaum Hilfe möglich ist. Und auch die Muttis haben dies wohl mittlerweile eingesehen.
Trotz aller Bemühungen Ordnung zu halten, mussten am Wochenende die ersten "Zeltpartys" stattfinden. Wer dabei nun an ausgelassene Stimmung, Musik und feiern denkt liegt falsch - in Lenste bedeutet Zeltparty nämlich das Ausräumen des gesamten Zeltes, Aufräumen der Koffer und Aufteilen des Klamottenhaufens in der Mitte und vieles mehr.
Der Wettervorhersage zum Trotz war den ganzen Tag bestes Wetter in Grömitz und so konnten alle entspannt an den Strand oder nach Grömitz bummeln oder zogen sich in den Schatten zurück und gingen ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: Chillen!
Nach dem Mittagessen wurde die Post verteilt, welche mittlerweile schon wieder Schubkarrenweise aus dem Büro abgeholt werden musste.
Wer schonmal mit in Lenste war kennt die Frage: "Wann ist eigentlich Disco?", und auch die passende Antwort: "Immer dienstags und freitags".
Die Betreuer bauten die Anlage in der Disco auf, und die Kids stylten sich nach dem Abendessen, und um 20 Uhr öffneten sich die Türen der Mehrzweckhalle und es wurde fast zwei Stunden ausgiebig, gemeinsam mit den anderen Gruppen auf dem Platz, gefeiert. Paulchen Panther verkündete an diesem Abend logischerweise in der Halle dass für heute Schluss sei, und alle machten sich bettfertig.
Mittlerweile hatte sich auch an der Ostseeküste der Himmel bezogen, und pünktlich um 22 Uhr begann es fürchterlich laut zu donnern und sehr hell zu blitzen. Ein klassisches Sommergewitter entlud sich ganz in der Nähe. Dies führte natürlich zu einigem Gekreische, besonders aus den Mädchenzelten, aber auch dies beruhigte sich bald, und die Langenhagener Gruppe erlebte den ersten nächtlichen Regen im Zelt."