Essen ist angebrannt

Feuerwehr musste Wohnungstür öffnen

Langenhagen. Mitten in der Nacht gegen 3 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Langenhagen in die Kurt-Schumacher-Allee gerufen. Aufmerksame Nachbarn hatten aus der Nachbarwohnung im vierten Obergeschoss einen ausgelösten Rauchwarnmelder wahrgenommen und den Notruf abgesetzt. Im Treppenhaus war Brandgeruch sowie eine Rauchentwicklung wahrzunehmen. Einsatzleiter Karsten Patz öffnete gewaltsam die Wohnungstür, da das Licht in der betroffenen Wohnung brannte und niemand auf Klopf-und Rufzeichen reagierte. Er fand einen 36-jährigen, schlafenden Mann vor, den er umgehend aus der Wohnung führte und zur Untersuchung an den Rettungsdienst übergab. Auf dem Herd wurde angebranntes Essen als Ursache für die Verqualmung identifiziert. Patz entfernte den Topf vom Herd und ließ die Wohnung belüften. Die Freiwillige Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen sowie 18 Kräften im Einsatz.
Mit einem Blick auf die Einsatzstatistik entwickelt sich der März zum einsatzreichsten Monat. Insgesamt 32 Einsätze wurden bislang von den ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleuten aus Langenhagen abgeleistet. Das entspricht einem Einsatz pro Tag und der Monat März ist noch nicht nicht vorbei..