Etwas schwerfälliger Start

Ice Lions mit Pflichtsieg gegen Dresden

Einen etwas schwerfälligen Start ins erste Heimspiel legten die Ice-Lions-Langenhagen gegen die Cardinals aus Dresden hin. Spielerisch über weite Strecken durch die Gastgeber überlegen geprägt, dennoch mit etlichen individuellen Fehlern verlief das erste Drittel. Bis zur zehnten Spielminute mussten die Zuschauer warten, bis Gerd Bleidorn von der blauen Linie zum 1:0 abzog.
Im mittleren Spielabschnitt war es wieder einmal Udo Segreff, der mit zwei Toren und einer Vorlage auf Torsten Ellmer den Lions einen bequemen Torvorsprung verschaffte. Die geschlossene Verteidigung der Lions ließ den Gästen aus Sachsen nur selten überhaupt die Chance vor dem Kasten von Schlussmann Simon Kunst zu erscheinen. Wirklich torgefährliche Situationen entstanden daraus dennoch nicht.
Ohne den vehementen Einsatz vom Dresdner Tormann Lars Uhlemann wäre sicherlich eine heftige Niederlage für die Cardinals zu verzeichnen gewesen. Mehrmals versäumte es die unsortiert wirkende Dresdner Abwehr die Lions-Stürmer aus der Sichtlinie ihres Goalies zu befördern. Gleichzeitig war das Stellungsspiel der Lions im Angriffsdrittel nicht unbedingt als Höchstform zu bezeichnen. Udo Segreff (2) und Torsten Ellmer war es vergönnt, das Ergebnis im Schlußabschnitt auf 7:0 zu erhöhen. Der zwischenzeitig in Lions-Tor eingewechselte 2. Keeper der Lions, Holger Dolny, durfte damit sein erstes Shut-Out verzeichnen.
Nächstes Heimspiel: Sonnabend, 20. November, 13 Uhr, Lenny-Soccio-Ice&Event-Center gegen Kamen Barbarians