Extreme Bedingungen für Flitzer

Im Wettkampf auf dem RKS-Pausenhof ließen die Schüler kreative Eigenkonstruktionen auf der Bahn lossausen.

2. Hannoverscher Solarcup an der RKS

Langenhagen. 80 Teams aus 13 Schulen von Hildesheim über Hameln bis in die Wedemark traten zum "2. Hannoverschen Solarcup" an, der als Wettkampf in der Robert-Koch-Realschule (RKS) ausgetragen wurde. Die Schüler zeigten, was sie in den letzten Monaten an kreativen und technischen Ideen entwickelt hatten. Bei Sommerhitze auf offener Wiese ließen sie ihre Solarflitzer hinter der Sporthalle gegeneinander antreten. In zwei Kategorien wurden die schnellsten und stabilsten Fahrzeuge ermittelt. In Kategorie A musste das Fahrzeug auf einer der beiden zehn Meter langen Bahnen möglichst schnell zwanzig Meter Weg zurücklegen, wobei das Fahrzeug einmal von Hand für die Rückfahrt umgedreht werden durfte. In Kategorie B mussten vierzig Meter Weg mit drei Umkehrungen überwunden werden, die das Fahrzeug durch eine Umschaltung ohne fremde Hilfe schaffen musste. Ein Tunnel sorgte für zusätzlichen Nervenkitzel, denn ohne Licht fuhren manche Fahrzeuge nicht schnell genug und blieben im Tunnel stehen.
Erschwerend kam das extrem warme Wetter hinzu. Während die Teams es sich zusammen mit ihren Lehrern im Schatten der großen Bäume hinter der Sporthalle gemütlich machen konnten, standen die Bahnen auf der großen Sportwiese der RKS in der prallen Sonne. So störte, anders als im letzten Jahr, kein Baum mit seinem Schatten die Wettfahrten, dafür hielt aber nicht jedes der schnellen Fahrzeuge den harten Bedingungen der hochsommerlichen Temperaturen stand.
Da schmolz dann auch mal der eingesetzte Klebstoff und ließ Räder abfallen oder Achs-Halterungen wackelig werden. Für solche Notfälle stand die von den RKS-Schülern des Profil-Kurses Technik betreute Reparaturstation bereit. Die Gewinnerteams kommen in der Kategorie A von der IGS Stöcken und in der Kategorie B von der Eugen-Reintjes-Schule Hameln.
Die Organisatoren des Hannoverschen Solarcups, Anna Noack (Stiftung NiedersachsenMetall) und Dominic Spittmann (Robert-Koch-Realschule) zeigten sich hoch zufrieden mit dem Verlauf des Wettbewerbs und freuen sich bereits auf den "3. Hannoverschen Solarcup 2019" an der RKS.