Fabelhaftes Schaubild mit Tiefgang

Stark präsentierte sich die Star-Wars-Gruppe beim MS-Informationsstand anlässlich des Welt-MS-Tages im CCL. (Foto: G. Gosewisch)

Star-Wars-Gemeinschaft unterstützte MS-Aktion

Langenhagen (gg). Der Traum von überirdischen Kräften gehört in die Science-Fiction-Welt, kann aber auch in der Gegenwart besondere Bedeutungen haben. Beim MS-Informationsstand im CCL wurde dies sehr deutlich, als eine Star-Wars-Fangruppe helfend zur Seite stand. MS steht für Multiple Sklerose. Die Betroffenen leiden an ständigen Entzündungen des Nervensystems, was zu Schmerzen, Lähmungen oder abnormen Erschöpfungszuständen führen kann. Wer mit der Diagnose MS leben muss, steht vor einer ungewissen Zukunft und wünscht sich sicherlich die fabelhaften überirdischen Kräfte aus der Star-Wars-Erzählung. So gelang den Organisatoren Ilona von Gostomski und Wolfgang Holz vom MS-Selbsthilfe-Kreis, mit Unterstützung des CCL-Managements und der Multiple-Sklerose-Gesellschaft, ein großartiges Schaubild mit Tiefgang. Viele Passanten blieben stehen und informierten sich. Um Verständnis und Akzeptanz für die Handicaps der MS-Betroffenen konnte geworben werden. Jan Tasarek, Sprecher der Star-Wars-Fangemeinschaft „The Northern Outpost“ bestätigt: „Wir verknüpfen hier unser Hobby mit der guten Sache. Besser kann es nicht laufen.“ Gerne habe er nach der Anfrage von Wolfgang Holz zugesagt, zu unterstützen. Rund 120 Mitglieder (im Alter zwischen 16 und 50 Jahren) aus dem Raum Hannover hat die Gemeinschaft, die sich erst im vergangenen Jahr zusammengefunden hat. Kein Problem sei es gewesen, genügend Freiwillige zu finden, die für die MS-Aktion in Kostüme schlüpfen und die unterschiedlichen Star-Wars-Figuren verkörperten. Jan Tasarek erklärt: „Manche haben Schichtarbeit und daher tagsüber frei, manche sind Studenten, einige haben sich sogar Urlaub genommen, um hier dabei zu sein.“