Faces of Langenhagen

Die Ausstellung „Faces of Langenhagen“ im CCL mit Angelika Kramm (von links), Centermanagment, Gewinnerin Lina-Marie Brandt und Künstler Michael Strogies. (Foto: D. Lange)

Eine Ausstellung im City Center

Langenhagen (dl). Als Schnapsidee und eher durch Zufall entstand bei dem Krefelder Illustrator und Maler Michael Strogies vor etwa zwei Jahren der Gedanke, aus der Flut der auf Facebook eingestellten Selfies einige herauszusuchen und von ihnen großformatige Zeichnungen anzufertigen. Inspiriert von den Pop-Art Künstlern Andy Warhol und Roy Lichtenstein sieht der Künstler darin die Möglichkeit, diese Art von privaten Fotos in Form einer Ausstellung aus der relativen Anonymität des Internets auf dem Weg über die Kunst wieder in die Öffentlichkeit zurück zu führen. Zusammen mit dem CCL als Partner gestaltete Strogies auf Facebook die Seite „Face of the Net“, auf der die Langenhagener jede Woche ihre Selfies zur Abstimmung durch die User posten können. Die beiden Fotos mit den meisten Stimmen werden dann von dem Künstler in Zeichnungen auf Leinwand übertragen. Zur Zeit sind die ersten Ergebnisse dieser Reihe in der Ausstellung „Faces of Langenhagen“ noch bis zum Ende dieser Woche im CCL zu sehen, wo es am Sonnabend zu einem Treffen mit der ersten Gewinnerin und dem Künstler kam. Das Siegerbild hat zudem noch eine eigene kleine Geschichte, denn wer jetzt meint, da hat ein Teenager, wie so oft, bei Facebook heimlich und ohne Wissen der Eltern Bilder von sich hochgeladen, um sie später damit zu überraschen, der irrt. Vielmehr ist der Vater auf die Aktion aufmerksam geworden und ermunterte seine Tochter: „ Such doch mal ein schönes Foto von Dir raus, da machen wir mit.“