Fachschule in Langenhagen?

Langenhagen (ok). Ein Pädagogik- oder Sozialpädagogikstudium – früher oft ein Berufsweg, der auch leicht in die Arbeitslosigkeit führen konnte. Die Zeiten haben sich grundlegend geändert; im Sozialwesen herrscht Fachkräftemangel und allein in den Kindertagesstätten werden nach Angaben der Gewerkschaften in naher Zukunft rund 50.000 zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher gebraucht. Der drohende Fachkräftemangel hat mehrere Gründe: Vom Jahr 2013 an haben Eltern von Kindern unter drei Jahren Anspruch auf einen Betreuungsplatz. Darüber hinaus suchen immer mehr Eltern einen Ganztags-Betreuungsplatz; Personal wird benötigt. Die Kommunen stehen untereinander im Wettbewerb auf der Suche nach geeigneten Fachkräften. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Langenhagen schlägt deshalb vor, die Möglichkeit der Gründung einer Berufsfachschule mit Schwerpunkt Sozialwesen in Langenhagen zu prüfen. "Ideal wäre es natürlich, die Absolventinnen und Absolventen für Einrichtungen in unserer Stadt zu gewinnen, bevor sie in andere Städte und Gemeinden abwandern." Dafür müssten aber natürlich auch die Rahmenbedingungen wie etwa angemessene Entlohnung und unbefristeter Arbeitsplatz stimmen.