"Fahrradfahrer denken in Sekunden“

Kosten für Abstellboxen zwischen 140.000 und 370.000 Euro

Langenhagen (ok). Wer denkt Fahrradständer sei gleich Fahrradständer, ist gewaltig auf dem Holzweg. Im Verkehrs- und Feuerschutzausschuss wurden gleich vier Varianten vorgestellt. Kostenpunkt: zwischen 140.000 und 370.000 Euro; pro Stellplatz zwischen 1.100 und 3.000 Euro. Abschließbar oder nicht abschließbar, offene oder geschlossene Fahrradboxen auf der Mittelinsel, die ein Weg längs durchqueren soll – alles Kriterien, die eine entscheidende Rolle spielen. Die Fraktionen sollen jetzt in die Bewertung gehen, was am Straßburger Platz möglich ist. Jetzt geht es aber an die Herangehensweise. Jens Mommsen (BBL) kritisierte, dass die Untersuchung im Winter gelaufen sei, im Sommer werde viel mehr Fahrrad gefahren und deshalb müsse dieser Zeitraum auch unter unter die Lupe genommen werden. Stadtbaurat Carsten Hettwer und auch einige Ausschussmitglieder sahen das ein klein wenig anders: Das Angebot müsse mindestens doppelt so hoch sein wie die bisherige Anzahl an Stellplätzen. Karin Saremba, Leiterin des Fachbereichs Ordnung, sieht wenig Möglichkeiten, das ordnungspolitisch zu händeln. Es werde in Zukunft mehr Fahrradfahrer geben, und durch ein größeres Angebot würden auch mehr Frauen und Männer animiert, in die Pedale zu treten. Die würden kurze Wege bevorzugen, deshalb dürften die Abstellmöglichkeiten nicht zu weit weg von der Bahn sein. Wolfgang Langrehr (SPD) bezweifelt allerdings, dass das Angebot überhaupt angenommen werde. Radfahrer seien schließlich meist in Eile und würden dann „wild“ parken. „Fahrradfahrer denken in Sekunden“, so Langrehr.