Fahrwerke und Flugzeugreifen

Das Bürgerforum PRO Hannover-Airport sah sich bei der Lufthansa Technik um.

50 Langenhagener besuchen Lufthansa Technik in Hamburg

Langenhagen. Das Bürgerforum PRO Hannover-Airport hatte eingeladen, und 50 Langenhagener Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Exkursion zur Deutschen Lufthansa Technik in Hamburg teil. Nach einem Einführungsvortrag über die DLH ging es in die Fertigungshallen, in denen die Flugzeuge zum D-Check überholt wurden. Dann wird das Flugzeug für mehrere Wochen aus dem Verkehr gezogen und vollständig auseinander genommen, jedes Teil geprüft, repariert oder ausgetauscht und wieder zusammen gebaut. Ein Jumbo der DLH kommt, mindestens sechs Jahre im interkontinentalen Dienst verbracht, mehr als 30.000 Flugstunden geleistet und etwa 25 Millionen Kilometer zurückgelegt zum D-Check und ist etwa sechs Wochen außer Dienst.
Triebwerke werden ebenso im Werk überholt wie Fahrwerke, Flugzeugreifen, Kompositionsmaterialien, die Lackierung, Komponenten und Systeme, Notrutschen und Sicherheitseinrichtungen, Sauerstoffversorgung. Eigentlich alle Teile, die man sich denken kann. Die DLH nahm in diesem Jahr den ersten Airbus A380 in Betrieb.
Danach ging es zu den Landungsbrücken, wo eine Hafenrundfahrt oder Freizeit für den Nachmittag angesagt waren. Der Gang durch den alten Elbtunnel zur anderen Elbseite war der Abschluss, danach wurde die Rückfahrt angetreten.