Familie Hager zieht nach Malawi

Gute Wünsche für die Reise (von links): Pastorin Isabell Schulz-Grave, Melanie Hager mit Leano, Kieren mit Michael Hager, Elke Zach vom Kirchenvorstand.

Emmaus-Kirchengemeinde verabschiedet Vikar Michael Hager

Langenhagen. Die Evangelisch-lutherische Emmaus-Kirchengemeinde Langenhagen hat jetzt ihren Vikar Michael Hager verabschiedet. Nach seinem Theologiestudium beim Evangelisch-lutherischen Missionswerk (ELM) in Hermannsburg war er nun zwei Jahre abwechselnd im Vikariat in der Emmaus-Gemeinde und im Predigerseminar in Loccum. Im April wird Michael Hager zusammen mit seiner Frau Melanie und den beiden kleinen Söhnen Kieren und Leano nach Malawi ziehen, wo er in Zukunft als Pastor wirken wird.
Hagers erste Station in Langenhagen war die IGS. Dort absolvierte er im Herbst 2013 sein theologisches Schulpraktikum. Im Anschluss kam er in die Emmaus-Kirchengemeinde, wo ihn „zuerst die Jugend mit offenen Herzen empfing“, wie sich Pastorin Isabell Schulz-Grave im Abschiedsgottesdienst erinnerte. Die Pastorin der Emmaus-Kirchengemeinde hatte als Mentorin die Begleitung Hagers im Vikariat übernommen. „Soweit ich weiß, warst du der erste Vikar in dieser Gemeinde und alle haben ganz gespannt gewartet, wer denn da kommt. Deinen kritischen Blick auf die ganz selbstverständlichen Dinge in unserer Gemeinde und unserem Gottesdienst habe ich sehr geschätzt und dafür möchte ich dir danken“, sagte die Pastorin in ihrer Ansprache am Sonntag.
Auch der Kirchenvorstand dankte Michael Hager für seine Arbeit in der Gemeinde. „Ich hatte überlegt, ob ich dieses mal mit meinem Tablet ans Rednerpult trete“, scherzte die Vorsitzende des Kirchenvorstands Elke Zach, „denn schließlich waren Sie es, der immer mit dem Laptop in den Sitzungen des Kirchenvorstands saß und schnell nach Informationen im Internet suchte.“ Zum Abschied überreichte der Kirchenvorstad ihrem nun ehemaligen Vikar als Geschenk eine Conga – eine afrikanische Handtrommel. Im Gegenzug schenkte Michael Hager der Gemeinde eine Pflanze aus dem südöstlichen Afrika, die dann „im neuen Gemeindehaus einen schönen Platz bekommen könnte.“
Drei Bibelverse gab die Gemeinde Michael Hager mit auf den Weg. Isabell Schulz-Grave wählte eine Stelle aus Jesaja: „Denn ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden.“ (Jesaja 55, 12a) Für die Jugend hatte Mirja Essiger eine Stelle aus dem Buch der Sprüche ausgewählt: „Verlass dich nicht auf deine eigene Urteilskraft, sondern vertraue voll und ganz dem Herrn! Denke bei jedem Schritt an ihn; er zeigt dir den richtigen Weg und krönt dein Handeln mit Erfolg.“ (Sprüche 3, 5-6) Marc Lüschen aus dem Kirchenvorstand wählte ein Bibelwort aus dem fünften Buch Mose: „Der Herr aber, der selber vor euch her geht, der wird mit dir sein und wird die Hand nicht abtun noch dich verlassen. Fürchte dich nicht und erschrick nicht.“ (5. Mose, 31, 8).
Ganz endgültig war der Abschied allerdings noch nicht. Denn am kommenden Sonntag, 17. Januar, wird Familie Hager zur Taufe ihres jüngsten Sohnes noch einmal in die Emmaus-Kirche kommen. Am Sonnabend, 13. Februar, wird Michael Hager um 15 Uhr in der St. Peter-Paul-Kirche in Hermannsburg ordiniert.