Familienleben statt Wohnheim

Experiment vermittelt internationale Studierende für zwei Wochen in Gastfamilien

Langenhagen. Familienleben statt Studentenwohnheim: Experiment, Deutschlands älteste gemeinnützige Austauschorganisation, vermittelt in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale Studierende für zwei Wochen in Gastfamilien in Langenhagen. Die jungen Erwachsenen sind bereits an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben. Sie wohnen meistens in Wohnheimen oder Wohngemeinschaften und möchten ihre Semesterferien nutzen, um für zwei Wochen den Alltag einer deutschen Familie kennenzulernen. Interessierte Familien können zwischen Anfang Februar und Ende März ein "Familienmitglied auf Zeit" für jeweils zwei Wochen bei sich aufnehmen, zum Beispiel über Ostern.
Zudem vermittelt Experiment ab Februar Schülerinnen und Schüler aus aller Welt, die fünf bis elf Monate in Deutschland bleiben möchten. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahren alt und kommen zum Beispiel aus Brasilien, Frankreich und Italien.
Gastfamilie kann jeder werden - egal ob Alleinstehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den Gast als Familienmitglied auf Zeit aufzunehmen - mit allen Rechten und Pflichten.
Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Miriam Mentel (Telefon (0228) 9 57 22-24, E-Mail: mentel@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich.