Fast 4.000 Euro für die Kirchturmuhr

Die Engelbosteler haben für die Reparatur ihrer Turmuhr seit dem erfolgreichen Weihnachtsmarkt viele Spenden gesammelt.

Weihnachtsmarkt in Engelbostel war großer Erfolg

Engelbostel. „Unser Weihnachtsmarkt am Ersten Advent war Dank der vielen Ehrenamtlichen ein großer Erfolg“, freuen sich Jutta Köster und Heinz Mattutat vom Kirchenvorstand der Martinsgemeinde. Mit einem Brief an alle Beteiligten haben die beiden Organisatoren nun allen Mitwirkenden gedankt. „Zusammen mit vielen Vereinen und Verbänden, aber auch mit einigen privaten Ausstellern haben wir ein großartiges Ergebnis erzielt“, sagt Köster. Denn der Reingewinn liegt bei genau 3.948,74 Euro und damit um zehn Prozent höher als vor zwei Jahren.
„Der Betrag kommt zur Hälfte der Reparatur unserer Kirchturmuhr zu Gute“, sagt Mattutat. Die andere Hälfte werde zwischen einem Projekt der Hermannsburger Mission in Äthiopien und der gemeinnützigen hannöverschen Gesellschaft für integrative Behindertenarbeit aufgeteilt.
Pastor Rainer Müller-Jödicke staunt dankbar über die gemeinsame Leistung der Engelbosteler: „Alle haben an einem Strang gezogen und sich für wohltätige Zwecke in Nähe und Ferne eingesetzt und den Blick auf die Turmuhr gelenkt.“ Das habe zudem kurz vor Weihnachten einen Einzelspender zu einer 1.000-Euro-Spende ermutigt. Außerdem habe die alteingesessene Familie Deiters anlässlich eines Trauerfalls einen Spendenaufruf gestartet. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die Turmuhr bald reparieren können“, freut sich der Pastor.