Fast alle Grundstücke sind weg

Freuen sich über die rege Nachfrage in Schulenburg: Anette Mecke und Jens Monsen.  (Foto: O. Krebs)

Altersgerechtes Wohnen an der Dorfstraße nimmt Gestalt an

Schulenburg (ok). Die 230 Meter lange Baustraße steht, der Schmutzwasserkanal und alle Versorgungsleitungen sind bereits verlegt worden. Und von den insgesamt 21 Grundstücken in diesem Bauabschnitt an Kuhlmanns Kamp sind bis auf drei alle verkauft worden. Die Beurkunndungstermine stehen allerdings bereits; die Grundstücksgrößen liegen bei insgesamt 9.674 Quadratmetern. „Perspektivisch wollen wir bis an den Krummen Kamp heranbauen“, erläutert Wirtschaftsförderer Jens Monsen beim Ortstermin in Schulenburg mit seiner Kollegin Anette Mecke aus der Abteilung „Verkehr und Straßen“. Allerdings ist die Planung auf lange Sicht angelegt – Kita- und Schulplätze müssen stimmen, freie Kapazitäten aufweisen. Die noch verfügbaren Grundstücke gehören Stadt und Flughafen; der Grünkeil zwischen dem Langen Krummen Kamp und Kuhlmanns Kamp öffnet sich zum Krummen Kamp. Am Langen Krummen Kamp sind von 52 Grundstücken mit einer Grundstücksfläche von 21.235 Quadratmetern bis auf eines schon alle weg. Thema altersgerechtes Wohnen im Baugebiet Dorfstraße. Dort läuft gerade die Detailabstimmung in Sachen Bebauungskonzept; es geht zum Beispiel um die Anzahl der Stellplätze und auch der Wohnungen. Jens Monsen ist sehr optimistisch, dass dieses Projekt noch in diesem Jahr starten kann.
Was die Straße Kuhlmanns Kamp angeht: Der Endausbau ist zwar schon über die Erschließungsbeiträge der Anwohner bezahlt worden, aber in diesem Jahr geht er noch nicht über die Bühne. Der Grund: Die Einsparvorschläge der so genannten „AG Vielfalt“ im Rat der Stadt Langenhagen. „Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, verspricht Anette Mecke. Eventuell soll 2020 alles in einem Rutsch angegangen werden.