Faszinierende Natur in Bildern

Ricky Stankewitz und Georg Obermayr vom NABU Langenhagen (links und rechts außen) freuten sich mit Ulrike Hügel und Uwe Gohlke über den erfolgreichen Abend. Ein weiterer Multivisionsvortrag soll am 16. Januar folgen. (Foto: K. Woidtke)

NABU-Vortrag am 16. Januar

Langenhagen. Der Naturschutzbund (NABU) konnte sich über ein volles Haus freuen, als die Naturfilmer Ulrike Hügel und Uwe Gohlke mit ihrem Multivisionsvortrag »80 Tage nachtlose Nacht« zu Gast waren. Sie haben sich bei den Langenhagenern mit ihren phantastischen Aufnahmen bereits einen Namen gemacht, und so war auch das ein oder andere bekannte Gesicht in den VHS-Räumen im Eichenpark unter den Gästen, die sich von den faszinierenden Naturaufnahmen verzaubern ließen.
Die Naturfilmer kommentierten den Vortrag live und entführten amüsant und mitreißend in die einsamen Urwälder Finnlands und an die schroffe Eismeerküste im Osten Norwegens. Sie nahmen die Besucher mit zu den Vogelkolonien der Varanger-Halbinsel, zeigten Eindrücke aus den Hafenstädten Tromsø und Hammerfest und die Stille der Gletscherwelt in den Lyngenalpen. Auf einsamen Wanderungen durch die Wildnis begegneten sie der heimischen Tier- und Pflanzenwelt und wurden dabei von unzähligen Mücken geplagt. Die lustige Begegnung mit Rentieren, die das Kaffeewasser im nahe gelegenen Gletscherbach auf ihre Art würzten, sorgten für Lacher im Publikum, und nach eineinhalb interessanten Stunden planen sicher einige Gäste eine eigene Reise in die faszinierende Landschaft Skandinaviens. Organisator Georg Obermayr vom NABU-Ortsverein freut sich bereits auf den nächsten Besuch der beiden Weltenbummler am Sonnabend, 16. Januar, und kündigt an: „Die Dokumentation ihrer Reise entlang der Vogelzugroute nach Skandinavien wird Naturliebhaber und Vogelfreunde begeistern.“ Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung sind im Internet auf den Seiten www.nabu-langenhagen.de oder www.ulrike-hügel.de zu finden.