"Fest des Neubeginns und des Lichts"

Philippinischer Tanz gehörte beim Fest im Gemeindehaus zum Programm. (Foto: S. Seidel)

SPD-Ortsverein organisierte exotisches Programm

Langenhagen. Mit mehr als 150 Gästen hat der SPD-Ortsverein Newroz gefeiert - das Fest des Neubeginns und des Lichts. Ein buntes Programm mit kulturellen Darbietungen, Essen und Getränken und viel Zeit zum Gespräch wurde im Elisabeth-Gemeindehaus geboten.
„300 Millionen Menschen feiern weltweit das Neujahrs- und Frühlingsfest Newroz - im Nahen Osten, am Schwarzen Meer, der Balkanhalbinsel oder vom Kaukasus bis nach Zentralasien“, sagten die Organisatoren Marianne Djavadi und Azad Salim bei ihrer Begrüßung. Der Begriff Newroz stehe für Begegnung, den Beginn des Frühlings und gemeinsame Freude.
Besucher konnten für drei Stunden in eine bunte und exotische Welt eintauchen. Die Langenhagener Sozialdemokraten hatten Vertreter aus Vereinen und Verbänden, ehrenamtliche Helfer in Flüchtlingsunterkünften und Zugezogene eingeladen. Gemeinsam wurde gefeiert.
Die syrisch-kurdische Band „Group Soz“ spielte orientalische Musik und animierte die Gäste zum gemeinsamen Tanzen. Die Tanzgruppe „Bamboo Philippino“ begeisterte mit philippinischen Tänzen, die jeweils fachkundig erklärt wurden. Mit dem Stück „Fiete Anders“ machte das Puppentheater „Marmelock“ deutlich, dass die Welt vielfältig ist. Das rot-weiß-gestreifte Schaf Fiete Anders machte sich zur Freude von Kindern und Erwachsenen auf eine Entdeckungstour durch Niedersachsen.