Festliche Klänge in der Elisabethkirche

Hannover-Brass präsentiert virtuose Blechbläsermusik

Langenhagen. Das Preludio zu "La Traviata“ von Guiseppe Verdi ist nur ein Höhepunkt auf dem reichhaltigen und spannenden Musikprogramm, das das Blechbläserensemble Hannover Brass am Sonntag, 17. Februar, um 17 Uhr in der Elisabethkirche, Kirchplatz 7, präsentieren wird.
Damit gedenken die in Langenhagen schon mehrfach erfolgreich aufgetretenen Blechbläser an den 200. Geburtstag dieses so berühmten Komponisten.
Aber auch Kompositionen von gleichermaßen bekannten Komponisten wie Felix Mendelssohn oder Johann Pachelbel werden klangprächtig dargeboten.
Einen besonderen Platz im Programm nimmt die siebensätzige „Biblische Sonate“ des 1660 im Erzgebirge geborenen Komponisten Johann Kuhnau ein.
Dass sich in den Reihen von Hannover Brass hervorragende Solisten befinden, wird durch den Czardas von Monti, meisterhaft von Udo Motzheim auf der Tuba dargeboten, bewiesen werden. Daneben wird Markus Bellmund den Trompetenhit „The Breeze and I“ von Ernesto Lecuona vortragen. Erstmalig in einem Konzert der hannoverschen Blechbläser wird ein Schlagzeugsolist auftreten: Maximilian Thumann präsentiert das „Scherzo for Xylophone“ von James Curnow.
Wieder werden auch jazzige Klänge den hoffentlich zahlreichen Zuhörern geboten: das legendäre „Take Five“ von Dave Brubeck in einem spannenden Arrangement.
Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende zur Deckung der Kosten gebeten.