Finale Wasserschlacht verloren

Durch einen blitzschnellen Konter verloren die IGS-Kicker das Finale.

IGS-Fuba-Team bei "Jugend trainiert für Olympia"

Langenhagen. Die IGS-Fußballer der Jahrgänge 2000/2001 haben beim Kreisentscheid "Jugend trainiert für Olympia" einen guten zweiten Platz belegt. Die Mannschaft konnte sich dabei auf dem Sportgelände des SCL bei einem Teilnehmerfeld von acht Mannschaften zunächst als souveräner Gruppensieger für die Vorschlussrunde qualifizieren. Das junge Team zeigte hierbei besonders im Angriffsspiel große Fortschritte im Vergleich zum letzten Jahr und schloss zahlreiche Ballstafetten mit sehenswerten Toren ab. Bei einem Torverhältnis von 10:1-Toren wurden die Teams aus Berenbostel, Laatzen und Gehrden auf die hinteren Plätze verwiesen. Mit dem Rückenwind aus der erfolgreichen Gruppenphase fegten die Kicker im anschließenden Halbfinale auch die stark eingeschätzte Schule der KGS Hemmingen mit 2:0 vom Platz.
Im Endspiel hatte man mit dem Sieger der anderen Gruppe, der KGS Neustadt, dann einen Gegner auf Augenhöhe. Nach je einem Tor auf beiden Seiten schien alles auf ein Neunmeterschießen hinauszulaufen, als fünf Minuten vor Abpfiff ein wahrer Platzregen die Mannschaften überraschte. Als der strömende Regen dann kurz vor Schluss auch noch in Hagel überging, nutzten die Neustädter einen Ballverlust der Mannschaft zu einem blitzschnellen Konter und zum 2:1-Siegtreffer.
Besonderes Lob gilt den Debütanten Marvin Hahn, Ali Yildirim und Florent Ebibi, die zum ersten Mal für die Schulmannschaft im Einsatz waren. Weiterhin für die IGS am Ball: Semin Saljihi (Torwart), Karim Jelalli, Felix Stahlhut, Ephraim Owusu-Kyei, Mustafa Hakim, Rouven Drews, Eric Frommeyer, Étienne Carrière und Erik Anders.