Finder sorgt für Happy End

Verlobungsring gelangte zur Besitzerin

Langenhagen (gg). Wer hat einen goldenen Damenring verloren? Diese Frage ließ ein Finder im ECHO veröffentlichen, denn er bemühte sich, die rechtmäßige Besitzerin ausfindig zu machen. Nur mit der groben Beschreibung (Gold, drei Steine und eine Gravur) sollte sich diejenige telefonisch melden, die einen Ring vermisst und sich vor Kurzem im Aldi-Markt am Pferdemarkt aufhielt, denn dort hat der Finder den Ring vom Boden aufgeboben. Umgehend nach Erscheinen der ECHO-Ausgabe gab es das Happy End. Insgesamt fünf Anrufe gingen beim Finder ein; er möchte namentlich nicht genannt werden. Er prüfte die Angaben zur Ringbeschreibung, und so war schnell klar, zum wem der Ring gehört: Eine 82-jährige Langenhagenerin nahm überaus glücklich ihre Verlobungsring entgegen, den sie von ihrem zukünftigen Mann am 27. Oktober 1957 erhalten hatte. Da der Finder keinen Finderlohn annehmen wollte, einigte man sich auf einen Kompromiss: 50 Euro wurden an die HAZ-Weihnachtshilfe gespendet.