Fit fürs richtige Leben

Sind bei "Klasse 2000" dabei (von links): Julian, Frederic, Madita, Lena, Lukas, Gina, Jonas und Michel.Foto: O. Krebs

"Klasse 2000" geht in Godshorn über die Bühne

Godshorn (ok). Wer gut durchs Leben kommen möchte, muss Kompetenzen entwickeln, um fit für den Alltag zu werden: Das wird in der Grundschule natürlich auch in den normalen Unterrichtsstunden angegangen, aber an der Godshorner Schule zum Beispiel auch mit dem Programm "Klasse 2000". Ein umfassendes Programm mit vielen Themenblöcken: "Gesund essen und trinken", "Bewegen und entspannen", "Sich selbst mögen und Freunde haben", "Probleme und Konflikte lösen" sowie "Kritisch denken und Nein-Sagen können". Die Mädchen und Jungen werden von der Klasse 1 bis zur Klasse 4 von einer speziell geschulten Fachkraft begleitet; rund 15 besondere Stunden werden pro Schuljahr in den normalen Unterricht integriert. Aktiv, anschaulich und mit viel Spaß sollen die Kinder selbst lernen, was sie dafür tun können, damit es ihnen gut geht. Dazu gehört nicht nur der Verzicht auf Zigaretten und Alkohol, sondern auch der richtige Umgang mit Gefühlen und das gewaltfreie Lösen von Konflikten. Und das Programm scheint Früchte zu tragen, beim Vergleich mit Schülerinnen und Schülern, die nicht am Projekt teilgenommen hatten, schnitt die "Klasse-2000"-Klasse zu Beginn des siebten Schuljahres erstaunlich gut ab. So hatte die "Klasse-2000"-Gruppe deutlich seltener geraucht als die Kontrollgruppe (7,9 Prozent gegenüber 19,7 Prozent); unter den Jugendlichen, die schon einmal heimlich Alkohol getrunken haben, ist der Alkoholkonsum der Klasse-2000-Gruppe deutlich geringer: Und: Die Klasse-2000-Gruppe nennt häufiger die Ernährung als eine Möglichkeit, gesund zu bleiben. Schulleiterin Andrea Kunkel sieht in dem Projekt jede Menge Nachhaltigkeit, setzt daher auf Kontinuität. "Toleranz und soziales Zusammenleben sind gerade von Inklusion enorm wichtig", sagt Andrea Kunkel. Daher freut sie sich besonders, dass das Projekt "Klasse 2000" vom Lions-Club Langenhagen mit 2.800 Euro unterstützt wird. Geld, das durch den Verkauf des Adventskalenders reingekommen ist.