Flachdach wird wieder hergerichtet

Voraussichtlich Anfang April sollen die Arbeiten am Dach abgeschlossen sein. Foto: O. Krebs

A-Trakt der IGS: endgültige Reparatur nach Sturmschäden

Langenhagen. Anfang der zehnten Kalenderwoche hat eine von der Stadtverwaltung beauftragte Firma damit begonnen, den beim Dezember-Sturm Xaver beschädigten Teil des Flachdaches vom A-Trakt-Gebäude des Schulzentrums Langenhagen dauerhaft zu reparieren. Das Mitte Dezember errichtete Notdach, um das Gebäude vor weiteren Schaden zu schützen und damit die Räume im oberen Geschoss während des Winters genutzt werden konnten, wird zurückgebaut und anschließend der ursprüngliche Zustand des Flachdaches wiederhergestellt. Beides erfolgt in Absprache mit den Leitungen des Gymnasiums und der IGS in der Form, dass die lärmintensiven Arbeiten möglichst außerhalb der Unterrichtszeit laufen. Die vier Klassenräume im oberen Geschoss des A-Traktes können somit während der voraussichtlich fünf Wochen andauernden Arbeiten genutzt werden.
Sofern die Wetterverhältnisse mitspielen, werden die Sturmschäden am A-Trakt voraussichtlich Anfang April endgültig beseitigt sein. Nach derzeitigen Schätzungen werden die Reparaturen etwa 100.000 Euro kosten. Eine entsprechende Summe wurde dank einer Versicherung, die die Stadtverwaltung für die Gebäude des Schulzentrums abgeschlossen hat, bereits im Januar zur Verfügung gestellt. Um jedoch eventuelle Unterbrechungen aufgrund der im Winter üblichen und für Bauvorhaben nachteiligen Wetterbedingungen zu vermeiden, wurde mit den Arbeiten umgehend begonnen, als die Vorhersagen auf Dauer relativ stabile Temperaturen angekündigt hatten.