Flashmob auf dem Marktplatz

Die Neuen Liberalen stellen sich den Langenhagenern auf dem Marktplatz vor. (Foto: L. Schweckendiek)

Mittagspause bei den Neuen Liberalen

Langenhagen (ls). Als Kontrapunkt zum Bundesparteitag der AFD, am 28. November in Hannover, terminierten die Neuen Liberalen ihren Parteitag gleich und bezogen in Langenhagen, zumindest nahe Hannover, Stellung. Ihre Mittagspause nutzten die Parteimitglieder mit einer Flashmob-Aktion. „Die Neuen Liberalen haben sich im September letzten Jahres in Hamburg gegründet. Seither haben wir rund 300 Mitglieder gewonnen. Natürlich haben wir es als neue Partei nicht leicht, und so nutzen wir jede Gelegenheit, uns in möglichst vielen Städten vorzustellen. Dass es uns gibt, zeigen wir am besten durch direkte Anwesenheit“, erläutert Thomas Burmeister, Landesvorsitzender der Partei. Unter dem Motto „Kein Mensch ist illegal!“ verteilen die Neuen Liberalen Flyer und Rosen und machen damit in erster Linie deutlich: "Wir heißen jeden Willkommen". Burmeister erklärt weiter: „Wir wissen, dass Protestparteien es einfacher haben als solche, die sich aus bloßer Überzeugung heraus gründen. Bisher sind wir jedoch guter Dinge: Wir stellen mit Reinhard Riepshoff in Heidenau den Bürgermeister, haben eine Bezirksfraktion in Hamburg, wo auch unsere Bundespartei ihren Sitz hat, und Landesverbände in Nordrhein Westphalen, Niedersachsen und Hamburg. Kommunal sind wir außerdem in Hessen vertreten. Als junge Partei machen wir uns bislang sehr gut.“
Barbara Lewy, Teil der Doppelspitze des Hamburger Landesverbandes, ergänzt: „Dass man existiert zeigt man am besten, wenn man auch präsent ist. Deshalb haben wir nicht nur die Bundespartei und den Niedersächsischen Landesverband für diese Aktion zusammengetrommelt, sondern auch die Hamburger mobilisiert. Unterstützung und Zusammenarbeit ist für uns wichtig.“