Flughafen-Führung als Höhepunkt

Ein Erinnerungsfoto als weiterer Beweis für die seit 40 Jahren gelebte Freundschaft zwischen Krähenwinkel und Stadt-Paura. (Foto: K. Raap)

Schüler aus Stadl-Paura bei Brieffreunden in Krähenwinkel

Krähenwinkel (kr). Wenn es in Langenhagen um die internationalen Partnerschaften mit anderen Gemeinden geht, leistet Krähenwinkel kontinuierlich hervorragende Arbeit. Schon seit 43 Jahren laufen die freundschaftlichen Beziehungen der Gemeinde mit dem österreichischen Ort Stadl-Paura, mit Leben erfüllt durch den regen Austausch zwischen Vereinen, Verbänden, Schulen, Musikgruppen und politischen Gremien. Dabei geht es nicht nur um so spektakuläre Ereignisse wie das kürzlich durchgeführte Maibaum-Aufstellen. „Es sind auch die kleineren, aber umso persönlicheren Begegnungen“, betonte Partnerschaftskreis-Geschäftsführer Michael Hannemann gegenüber dem Echo, „die wichtige Akzente in der Städte-Freundschaft setzen.“ So trafen sich jetzt Schüler und Lehrer aus den Grundschulen der beiden befreundeten Ortschaften. Bei den Kindern aus den vierten Klassen bestehen ganz besonders persönliche Kontakte, denn diese resultieren vor allem aus intensiven Brieffreundschaften. „Das waren ein paar tolle Tage“, freute sich dann auch Gabriela Kasten, Leiterin der Krähenwinkeler Schule, und war sich damit einig mit ihrer österreichischen Kollegin Edith Koch.
In Krähenwinkel nahmen die Gäste aus Stadl-Paura, die per Bahn angereist waren, natürlich auch am Unterricht teil. Restlos begeistert waren alle Schüler von einer Flughafen-Führung. „Das war wirklich kindgerecht und spannend gemacht“, betonte Schulleiterin Gabriela Kasten. „Kindgerecht“ war dann am letzten Abend auch das Abschieds-Essen am Lagerfeuer vor dem Vereinsheim der Likedeeler Segelfreunde. Denn Hausherr Michael Hannemann präsentierte leckere „Hot Dogs“. Und die ließ sich auch Ortsbürgermeister Andreas Hartfiel schmecken. Den Abschluss des Besuchs bildeten gemeinsames Singen und Musizieren.